Anzeige:

Anzeige:

Medizin (Fach) / Pharma (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 151 Karteikarten

Pharma

Diese Lektion wurde von lalast67 erstellt.

Lektion lernen

  • Haupt-UAWs von Cloroquin/Hdyroxchloroquin Retinopathie mit irreversiblem Visusverlust, reversible Hornhauttrübung -> regelmäßiger ophthalmologische Kontrollen Polyneuropathien Leukopenie  
  • Parasympathomimetika direkte -> Cholinerge W an M-Cholinorezeptoren -> Pilocarpin IND: Glaukom indirekte -> Hemmung Ach-esterase -> Neostigmin, Physiostigmin, Donepezil IND: Antagonsisierung NDMR und anticholinerges Syndrom, ...
  • Parasympatholytika = Anticholinergika -> Atropin, Butylscopalamin, Scopolamin, Ipatropriumbromid IND: Bradykardien, Gallek/Darmkoliken,  W: anticholinerge W via komp. Hemmung M-Cholinorez. auch gegen Parasympathomimetika ...
  • Anticholinerges Syndrom URS: Tollkirsche (Atropin), Trizyklische Antidepressiva (Doxepin, Amitriptylin, Imipramin, Trimipramin), Paraympatholytika, Anzipsychotika, Anthistaminika 1. Gen. S: Mundtrockenheit, Heiße haut, Tachykardie, ...
  • Anticholinerges Delir v a durch viele Trizyklische Antiderpessiva lebensbedrohlich S: Anticholinerges Syndrom plus Verwirrtheit und Hallus
  • Sypathomimetika IND: CPR und Anaphylaxie (Adrenalin), kradiogener Schock bei Herzinsuffizienz (Dobutamin), Sepsis (Noradrenalin) direkte -> Stim. Adrenorezeptoren indirekte -> vermehrte präsynaptsche Freisatzung von ...
  • b2-Sympathomimetika IND: Bronchodilatation und Tokolyse kurzwirksam -> Salbutamol, Fenoterol, Terbutalin (HWZ: 4-8H) langwirksam -> Formoterol (HWZ >12h) NW: RR hoch, AP, Tachykardie, VHRST, Tremor, Unruhe, Hyperglykämie+Hypokaliämie, ...
  • Beta-Blocker W: b1 -> RR runter, Sauerstoffbedarf runter, Lipolysesenkung, renale Perfusionssenkung b2 -> periphere Dilatation, Senkung Glykogenolyse in Leber und Muskel NW: b1 -> Hypotension und Zunahme HI, Albträume, ...
  • Beta-Blocker Substanzen und IND kardioselektive: Metoprolol -> Standard Atenolol -> bei Leberinsuff. Bisoprolol -> Standard, bes. b1-selektiv Nebivolol -> bei schlechter Compliance, sehr lange Wirkdauer, Vasoldil. unselektive (generell ...
  • Antisympathotonika W: zentrale Drosselung der Produktion, Speicherung und Freisetzung von NA NW: orthostatische Dysregulation Reserpin -> NA+Dop-Reuptakehemmer (Depressiongefahr) Urapidil -> v a Hypertensive Krise bei Phäochromozytom ...
  • alpha-Blocker IND: Phenoxybenzamin -> RR-Senkung bei Phäochromozytom (keine b-Blocker einzeln!) Alfuzosin, Tamsulosin -> BPH Prazosin, Doxazosin -> art. Hypertonie, Raynaud, BPH Urapidil -> hypertensive Krise Yohimbin ...
  • Antihistaminika IND: H1 1. Generation (Dimetinden, Clemastin, Promethazin) -> v a Schlafmittel, Antiemetikum NW: Sedierung, anticholinerge Symptome KI: BPH, Glaukom, Pylorusstenose H1 2. Gen (Cetirizin, Fexofenadin) ...
  • Serotonin Serotonin = 5-HT und wird von MAO angebaut Wirkung von Medikamenten abhängig von Subtyp
  • 5-HT-Agonisten und -Antagonisten Wirkstoffe und IND Agonisten: Urapidil -> art. Hypertonie Triptane/Ergotamin -> Migräneanfall    NW: Hypertonie, AP Metoclopramid -> Akinese, Ü   NW: extrapyramidale Strg!!!   Antagonisten: Methysergid ...
  • Prostaglandinderivate PG-E1-Derivat -> Aprostadil -> pAVK, Offenhalten Ductus art., erektile Dysfunktion   PG-E2 -> Gemeprost -> Geburtseinleitung, Abortauslösung
  • Glukokortikoide W: Hemmung intrezellulärer Nekrosefaktor -> Hemmung Mediatoren -> Senkung der zellulären und humoralen Immunantwort, beeinflussen Gentranskription Immer die maximale Tagesdosis wg. Cushing-Schwelle ...
  • Mineralkortikoide Aldosterin, Fludrokortison -> keine Cushing-Schwelle! W: Sammelrohr -> Einbau von Na-Kanälen und K-Trasportern Hypernatriämie und Hypokaliämie,Alkalose IND: M. Addison,  AGS  
  • Hormonelle Kontrazeption Östr.-Gest.-Präparate = klassische Antibabypille (mono/mehrphasenpräp.) Minipille = reines Gestagen Gestagene auch mono, Östr. nur in Kombi mit Gestagenen W: GnRh, LH und FSH erniedrigt, Hemmung Nidation ...
  • Medikamentöser SS-Abbruch mit Mifepreston -> Progesteronrezeptorantagonist bis 49. SST nach 7. SSW immer am Folgetag Prostaglandine und Kürretage dazu
  • Antiestrogene Clomifen -> Ovulation durch LH/FSH-Anhebung -> unerfüllter Kinderwunsch bei Ovarialinsuffizienz Tamoxifen -> Her2Neu-Mamma-Ca adjuvant und palliativ NW: Thrombose, KHK, EndometriumCa!!! Raloxifen -> ...
  • Medis in SS + Geburt Oxytotocin -> bei Wehenschwäche, Uterusatonie, Stillproblemen Atosiban -> Uterusrelaxation bei drohender Frühgeburt Prostaglandine Methylergometrin -> Uterusatonie CAVE nur bei Nichtstillern! Fenoterol ...
  • GnRH-Analoga = Buserelin einmalige Gabe IND: zur Testung Hypophysenfunktion (LH/FSH kurz hoch) langfristig pulsatile Gabe alle 60-90 Min. IND: Frauen mit Kinderwunsch oder KryptorchismusTH bei Jungen langfristig ...
  • Antiandrogene Cyproteronacetat/Flutamid -> PCO, Akne, Hirsutismus, androgen-Alopezie Finesterid -> 5a-redukateshemmer -> BPH
  • Gerinnungshemmung: Cumarine Pheproucoumon, Warfarin W: Vit-K-Antagonist, Hemmung Bildung GF 1972 und Protein s+c IND: Phlebothrombose und LAE, VHF, künstliche HErzklappe KI: SS, SZ, erhöhte Blutungsneigung und Hirnblutungsrisiko ...
  • Gerinnungshemmung: Heparine UFH, NMH (=-parin), Fondaparinux W: verstärken Wirkung von Antithrombin und GF -> UFH+NMH Faktor 10>2, Fondaparinux nur Faktor 10 Labor: UFH -> PTT erhöht, NMH+Fonap. -> Anti-Faktor-10-Aktivität erhöht ...
  • Gerinnungshemmung: Thrombininhibitoren, Faktor-10-Inhibitoren ... nach HIT 2 weitere Antikogulation mit Lepirudin oder Argatroban Danaparoid -> zur Prophylaxe (v a bei Ortho-OP) Lepirudin -> nur iv!  
  • Fibrinolytika Kombinationstherapie mit iv-Heparin sinnvoll, ausser bei Streptokinase KI für Lyse: Apoplex letzte 6 Monate, hämmoraghischer Apoplex immer, TRauma/OP in letzten 3 Monaten, Neoplasie, ZNS-Erkrankung, ...
  • Antikoaguoationsschmemata Venöse Thomboembolien -> NMH, Fondaparinux, bei NI UFH VHF -> NMH sc oder UFH iv KHK ->  stabile AP -> ASS/Clopidogrel instabile AP -> ASS/Clopidogrel plus GPI2Inhibitor, UFH, Enoxaparin, danach ASS+Clopi ...
  • ACE-Hemmer und AT1-Blocker -pril und -sartan W: Aufhebung der AT2-Wirkung -> RR runter Aldosteron runter (weniger Na und H2o Retention, mehr K- Retention) Hemmung Remodeling am Herzen NW: Hyperkaliämie, passagere Nierenverschlechterung, ...
  • K-Antagonisten -dipin oder -mil oder Diltiazem IND: Art. Hypertonie Hypertensiver Notfall -> Nifidipin -> nicht bei KHK!!! Prinzmetalangina, Raynaud stabile AP als betaBlocker-Alternative Supraventrikuläre Tachykardie/VHF ...
  • Vasodilatatoren Hydralazin, Nitroprussid-Natrium W: Reflextachykardie und erhöhte Na und H2o-Retention, da nur peripherer Widerstand sinkt  -> Kombi mit betaBlockern oder Diuretika! IND: Nitroprussid -> stärkstes ...
  • Therapieempfehlungen Hypertonie Therapieziel: < 140/90, DM: <130/80, NI <125/75 Monotherapie nur bei BPH (aBlocker) und SS (aMethyldopa) Hypertensiver Notfall -> Nitroglycerin/Nifidipin sl, Nitro/Urapidil/Clonidin iv, bei HI oder ...
  • pulmonale Hypertonika TH erst bei negativen Vasoreaktivitätstest mit K-Ant. PDE5-Inhibitoren -> Sildenafil, Tadalafil CAVE keine Kombi mit Nitraten KI: frischer MI, HI, Hypotonie Endothlin-1-Rez-Antagonisten (-sentan) Vasodilatation ...
  • langsame HRST Therapie = Sinusbradykardie und AV-Block TH nur bei akut auftretender symptomatischer Bradykardie! 1.W: Atropin iv 2.W: Orciprenalin iv langfristig Schrittmacher
  • tachykarde HRST Therapie Sinustachykardie -> bBlocker/Ca-Antagonist Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie Valsalva-Manöver Adenosin oder bBlocker/Verapamil WPW: Ajmalin und später Katheterablation (KI: Digitalis, Ca-Ant., ...
  • Schleifendiuretika IND: Ödeme, NI auch <30 GFR, forcierte Diurese KI: Anurie, Elytestörung W: NaK2Cl-Hemmung (Ototoxisch!), vermehrte Ausscheidung von Na K Cl Mg Ca, venöses Pooling (Dilatation) NW: Elyteverlust -> Hypokaliämie ...
  • Thiaziddiuretika = HCT IND: Art Hypertonie v a bei Osteoporose!, milde Ödemausschwemmung bei HI, nicht akut KI: NI Krea >2, Hypokaliämie/natriämie, Hyperkalziämie, Exsikkose W: vermehrte Ausscheidung von Na K Cl Mg, WENIGER ...
  • Carboanhydrasehemmer Acetazolamid iv beim Glaukomanfall akut Dorzolamid langzeittherapie  
  • Kaliumsparende Diuretika Aldosteronantagonisten ->Spironolacton aldosteronunabhängig -> Amilorid, Triamteren IND: KOmbipräparat KI: bereits andere Kaliumsparern W: vermehrte Ausscheidung von Na im Gegenzug weniger K raus NW: ...
  • Aldosteronrezeptorantagonisten = kaliumsparende Diuretika :) IND: nur Spironolacton bei prim. Hyperaldosteronismus + Aszites bei Leberzirrhose, sonst bei HI ab Stadium 2 prognoseverbessernd KI: Spironolacton ab Krea 1,8/GFR 30, Eplerenon ...
  • Herzglykoside Digoxin -> Renal Digitoxin -> hepatische Elimination IND: Frequenzkontrolle Tachyarrh. absoluta, PSVT, HI ab Stadium 3 KI: Digoxin bei NI,Hypokaliämie (verstärkte Wirkung), SSS, WPW W: Hemmung na-K-ATPase ...
  • Digitalisintox S: Ü+E, Bauchschmerzen, Diarrhoe, geld/grünstichige Sehstörungen EKG: muldenförmige ST-Senkung, HRST TH: Magenspülung, Aktivkohle Digitalisantikörper Kalium hochnormal einstellen bei Digitoxin -> ...
  • chronische HI-Therapie ACE-Hemmer -> alle NYHA bBlocker -> bei MI/Hypertonie NYHA 1, sonst ab NYHA 2 Diuretika -> bei Hypertonie ab NYHA 1, sonst ab 2-3 Ald.-antagonist -> nach MI ab NYHA 2, sonst ab 3
  • akute HI Therapie Sedierung, O2, Analgesie akutes Lungenödem -> Nitrate sl oder iv (KI RR<100) + Furosemid + evtl. Nitroprussid-Natrium wenn RR therapierefraktär Kardiogener Schock -> Dopamin/Dobutamin-Perfusor (inotropisch) ...
  • Thrombozytenaggregationshemmer ASS -> Cyclooxygenasehemmung Clopidogrel -> ADP-Hemmung in Thrombos IND: ACS, Sekundärprophylaxe nach MI, TIA, Apoplex, pAVK, ACVB, PTCA Dipyridamol -> Sekundärprophylaxe nach TIA/Apoplex GP2b/3a-Rez-Inhibitoren ...
  • Stabile AP Therapie alle Pat. brauchen ASS, ACE, bBlocker, Statin plus evtl. Nitrate (sympt.) und Molsidomin (zur Überbrückung der Nitratpause nachts) plus evtl. Aldosteronrez-Antag. Ca-Antagonisten nur falls bBlocker ...
  • Spastische Angina Therapie Prinzmetalagina akut -> Nifidipin ZErbeißkapsel, GTN sl prophylaktisch -> keine bBlocker, Ca-Ant oder Nitrat
  • ACS Therapie KI: Nifidipin und Klasse 1a Antiarrhythmika!!! O2, Morphin, Benzos zur Sedierung Nitrate ACE-Hemmer und Statin bei Tachykardie oder Hypertonie -> bBlocker CAVE KI bei akuter KHK ASS/Clopi oder beo Hochrisiko ...
  • beta2-Mimetika Fenoterol, Salbutamol, Terbutalin KI: Tahcyarrhythmie, HOCM, Hyperthyreose
  • Bronchodilatation: Theophyllin W genauer unklar -> Bronchorelaxation, Mastzellstabilisation, Muikoziliäre Clearance, zentrale Atemstimulation enge therapeutische Breite CYP450-Enzyminduktion durch RAUCHEN, Rifampicin, barbiturate ...