Anzeigen:

Diese Anzeigen helfen uns dabei, den Service karteikarte.com kostenlos zu halten.

Anzeigen:

Psychologie (Fach) / Diagnostik I (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 172 Karteikarten

Diagnostik I Psychologie UUlm

Diese Lektion wurde von JudithHirsch erstellt.

Lektion lernen

  • Was sind konjunktive Entscheidungen Bei diesen Entscheidungen müssen ALLE Kritierien auf ALLEN Prädiktoren erfüllen
  • Was sind die Grundaussagen der Multi-Trait-Multi-Methode? ... Mono-Trait-Multi-Method-Korrelation= konvergente Validität -> möglichst hochMulit-Trait-Multi-Method-Korrelation= diskriminante Validität -> möglichst geringAuf der Hauptdiagonale bildet sich die ...
  • Was bewirkt diie Attenuationskorrektur? Die Attenuationskorrektur, oder Minderungskorrektur, korrigiert die Korrelation zwischen zwei Messwerten, in dem sie die mangelnde Reliabilität korrigiert (Unterscheidung zwischen Einfach und doppelter ...
  • Was bewirkt die Spearman-Brown-Korrektur? Berechnet die Realibilität eines um den Faktor k verlängerten Tests
  • Was ist die "number needed to treat"? Die Anzahl an nötigen Behandlungen pro Zeiteinheit angewendet werden müssen, damit der erwünschte Effekt eintritt.-> größere NNT bedeutet kleinere Effektivität
  • Wodurch wird der Klumpeneffekt möglichst gering gehalten? ... Durch Bildung möglichst inhomogener Klumpen
  • Was ist der Klumpeneffekt Die Erscheinung, dass eine vergleichsweise wenig wirksame (Wirksamkeit) Schätzung von Parametern der Grundgesamtheit dadurch zustande kommt, dass die Primäreinheiten (Klumpen) bez. der Untersuchungsmerkmale ...
  • Wann ist der Schichtungseffekt besonders hoch? Wenn man eine sehr homogene Schicht als Stichprobe ausgewählt hat.
  • Was ist der Schichtungseffekt? Dieser Effekt meint die positive/negative Verschätzung der Parameter, aufgrund der zu homogen ausgewählten Schichten der Stichprobe, die die Population nicht heterogen genug abtragen
  • Was meint man mit der inkrementellen Validität? Die inkrementelle Validität meint den Zuwachs an Varianzaufklärung einer Variablen.D.h., dass ein Test eine neue Variable/Aspekt davon misst, der so noch nicht abgetragen werden kann.
  • Was ist ein kriterienorientierter Test? Bei einem kriterienorientiertem Test wird die individuelle Leistung mit einem vorher festgelegten Kriterium verglichen.Entweder man übertriffst dies oder nicht.
  • Was ist Inhaltsvalidität? Diese Validität ist ein Aspekt der Konstruktvalidität und meint, dass das Kriterium im Test vollständig erfasst wurde.
  • Was darf bei einem kriterienorientierten Test laut ... Inhaltsvalidität gering.Der Test misst sich ja nur am Konstrukt, wenn dieses dann nicht vollständig richtig dargestellt wird, dann ist der Test nicht sinnvoll
  • Was ist ein TrennschärfeKoeffizient? Ist ein Korrelationskoeffizient zwischen einem Einzelitem und dem Gesamtscore.Dieser Koeffizient wird für jedes einzelne Item einzeln berechnet und richtet sich nach dem Skalenniveau der Testwerte
  • Was ist die T-Skala T-Skala, umgewandelte Prozentrangsakala mit einem Mittelwert von 50 und einer Standardabweichung von 10 (Normierung).m: 50sd: 10
  • Was besagt die Diskrepanzannahme Die Lese-Schreib.Rechenleistung liegen unterhalb der Leistungen die man aufgrund der Intelligenzleistung erwarten würde
  • Was ist die Kritik an der Diskrepanzdefinition - Intelligenz trotzdem wichtigste Einflussgrößeund nicht unabhängig - Abgrenung von Lernbehinderung darf nicht zum Förderverzicht derer führen- Legastheniker und Dyskalkulier sind definitionsbedingt- ...
  • Was sind Kennzeichen der kompensatorischen und konjunktiven ... KOMPENSATORISCH:Der Durchschnittswert ist entscheidend. Dieser muss das Kriterium erreichen. Die einzelnen Leistungen interessieren nicht.KONJUNKTIV:Alles Prädiktoren müssen alles Kriterien erreichen ...
  • Welche Faktoren beinhaltet die Objektivität? Durchführungs- Auswertungs- und Interpretationsobjektivität
  • Was ist die Durchführungsobjektivität Die Durchführungsobjetivität meint, dass alle Personen durch ein gleiches Setting laufen sollen.Es soll egal sein, wer (versuchsleiter) die Studie/Experiment etc. durchführt, es soll immer gleich ablaufen ...
  • Was ist die Auswertungsobjektivität? Die Auswertungsobjektivität meint, dass es egal ist, wer die Rohdaten auswertet, es muss immer zum selben Ergebnis führen.Am besten ist es, wenn im Manual eine Schablone zur Auswertung festgelegt ist. ...
  • Interpretationsobjektivität Meint, dass es egal ist, wer die Daten interpretiert, man muss immer zur selben Aussage kommen.Am besten vorher festlegen, wie welches Item interpretiert werden soll/kann.
  • Was sind die Axiome der KTT 1. Der Erwartungswert des Messfehlers = 0 ; E(Xe)=02. Der Messfehler korreliert nicht mit dem wahren Wert ; P(Xe;Xwahr)=03. Der Messfehler korreliert nicht mit dem wahren Wert eines Test Y ; P(Xe;Ywahr)=04. ...
  • Stellen Sie einen Bezug zwischen "Kriterienorientierten ... In Kriterienorientierten Test wird der Testwert einer Person an einem vorher festgelegten Kriterium gemessen. Damit dies möglich ist, ist es unbedingt nötig, dass derTest Inhaltsvalide ist, damit der ...
  • Diagnostische Urteilsfehler Halo-Effek, Kontrastfehler, Projektionsfehler, Fehler der zentralen Tendenz, Logischer Fehler, Reihenfolge-Effekte, Reaktivität, Rosenthal-Effekt
  • Was sind Modifikationsstrategien? Strategien, die für die spezifischen Belange der Person eine geeigneteUmwelt herstellen; kann auf Veränderung der Person (Verhaltensmodifikation) oder auf Veränderung der Umwelt ausgerichtet sein (Bedingungsmodifikation). ...
  • Definition von Diagnostik Definition von Diagnose Methoden und Verfahren der sachgemäßen Durchführung einer DiagnoseAussagen darüber, welche Sachverhalten für ein Verhalten verantwortlich sind. Erweiterung auf Prognosen.
  • Was kann von Merkmalsträgern (Personen, Paare, Gruppen, ... Bio-/demographische Datenphysiologische ParameterSelbst-/FremdberichteBeurteilung formeller/informeller BeobachtungenLeistungen
  • Welche Phase durchläuft eine Diagnose oftmals Auftraggeber → Fragestellung → Präzisierung der Fragestellung → Hypthose → Untersuchung → Datenauswertung →Diagn. Urteilsbildung →Beantwortung der Fragestellung → mündet in Gutachten, ...
  • Was sind Selektionsstrategien? Selektionsstrategien werden in der Regel in der Statusdiagnostik eingesetzt und meinen die Auswahl von Personen (Personensselektion) bzw Bedinungen (Bedingungsselektion) aufgrund diagn. Infos.
  • Welche Unterscheidungen gibt es hinsichtlich den Diagnostikarten? ... Status- vs. Prozessdiagnostik Ist- vs. VeränderungsmessungNorm- vs. kritierienorientierte Diagnostik sozial vs. kriterialer Vergleich
  • M und SD gängigen Standardnormen: z-Skala Z-Skala ... z-Skala m=0; SD=1Z-Skala m=100; SD=10T-Skala m=50; SD=10C-Skala m=5; SD=2Stanine-Skala m=5 SD=1,96IQ-Skala m=100 SD=15
  • Was ist die Quantifizierung? (im Sinne des kriterienorientierten ... Quantifizierung ist die Differenz des Messwertes zum Kriterium
  • Konstruktion kriterienorientierter Tests: Genaue Definition des KriteriumsBestimmung der Kompetenz zur Erreichung des Kriteriums
  • Eigenschaften der manifesten Variablen sind fehleranfällig, ändern sich mit/ohne Interventionen, bestehen aus basaleren Einheiten, Gleiche Wert trotz ungleicher Ausprägungen und umgekehrt
  • Eigenschaften Items Grundbaustein des TestsReize, auf die Peronen reagieren sollen
  • Eigenschaften Test Menge an Reizen, mit manifesten VariablenVorschrift(Skala), die Reaktionsmuster einer Personenausprägung oder Ausprägungen von Variablen zuordnet.
  • Gütekriterien eines Tests Objektivität (Durchführungs-Auswertungs-Interpretationso.)Reliabilität (zuverlässig über Zeit/parallele Varianten/innerhalb eines Tests)Validität (Inhalts-,Konstrukt-, kriterienbezogene Validität ...
  • Was meint die Inhaltsvalidität? Inhalt der Testitems erfasst das zumessende Konstrukt in seinen wichtigstenAspekten erschöpfend (eher Zielvorgabe für Testkonstruktion)
  • Was meint die kriterienorientierte Validität Ergebnis eines Tests zur Messung eines latentenMerkmals stimmt mit Messungen eineskorrespondierenden manifesten Merkmals bzw.Kriteriums übereinbeinhaltet die Pädiktive Validität
  • Was meint die Konstruktvalidität? Ableitung von Hypothesen über Konstrukt und dessenBeziehungen zu anderen Variablen und Überprüfungderselben Überprüfung der Theorie durch diskriminate und konvergente Validität (MuliTrait-MulitMethod-Methode) ...
  • Kritik der KTT - nicht falsifizierbar, da das Axiomsystem in sich geschlossen ist- decken Realität psychometrischer Tests unzureichend ab- messtheoretisch unbefriedigend aber pragmatisch nützlich und einfach-anwendbare ...
  • Messprinzipien des RaschModells - emprisch überprüfbare, messtheoretische Prinzipien- Testwert ≠ latente Variable → muss interpretiert werden- Items sind lokal stochastisch unabhängig- Anzahl gelöster Aufgaben ist Kennwert für ...
  • Raschmodell → Funktionen Je steiler ein Item ist (Steigung im Wendepunkt), desto trennschärfer (diskriminanter) ist es. Je flacher, desto größer Einflüsse des MessfehlersWeiter rechts → schwieriger
  • Kritik Rasch-Modell -idealisiertes Modell (schwer alle strengen Modellbedinungen zu genügen)- Modellgüte → Umgekehrte Inferenzstatistik alpha/beta Fehler vertauscht + konservativ- keine guten Omnibustests der Modellgültigkeit ...
  • Was ist der Itemmittelwert? Summe aller Messwerte einer Stichprobe, dividiert durch Stichprobengröße
  • Was ist die Varianz eines Items? Die Varianz eines Items i ist eine Funktion der Schwierigkeit des Items
  • Wann liegt eine Tetrachorische Korrelation vor? Wenn Kategorien beider Items eine Normalverteilung darstellen Auf beiden Achsen sind die Items normalverteilt
  • Was ist die Item-Test Korrelation? = TennschärfeIn welchem Ausmaß Richtiglöser im Test gut und Falschlöser im Test schlecht abschneiden.
  • Was ist die punktbiserale Trennschärfe? Liegt vor, wenn eine Variable normalverteilt und die andere dichotom verteilt ist.

AdBlocker erkannt!

Um den kostenlosen Service und die Inhalte von karteikarte.com nutzen zu können, deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

×