Anzeige:

Anzeige:

Ernährung (Fach) / Ernährung (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 206 Karteikarten

PT Berater Fitness

Diese Lektion wurde von mjww16 erstellt.

Lektion lernen

  • Was ist Ernährung? Ernährung ist die Versorgung des Organismus mit allen lebensnotwendigen Stoffen, die dem Menschen zum Aufbau (Baustoffwechsel) und zur Energiegewinnung bzw. Betriebsstoffwechsel hilft.
  • Was umfasst die Ernährung? Ernärhung umfasst: Nahrungserwerb Aufnahme von Nährstoffen Verdauung Resorption/ Rückgewinnung Stoffwechsel Vorgänge Ausscheidung von unverdaulichen und Stoffwechselprodukten Input Körper output ...
  • Begriffserklärung Essentiell? Essentiell ist lebensnotwendig und unentbehrlich
  • Begriffserklärung semi essentiell? teilweise lebensnotwendig, bedingt entbehrlich
  • Begriffserklärung nicht essentiell? nicht lebensnotwendig, entbehrlich
  • Was gibt es für Nährstoffe? Es gibt verwertbare und unverwertbare Nährstoffe, sie sind Bestandteil der Nahrung. Unterschied: Makronährstoffe und Mikronährstoffe
  • Was sind Makronährstoffe? Makronährstoffe sind energieliefernde Stoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Protein (Eiweiß)
  • Was sind Mikronährstoffe? Mikronährstoffe sind Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Was sind Kohlenhydrate? Kohlenhydrate sind Hauptlieferant neben den Fetten sie sind nicht essentiell Energiewert 4,1 kcal/g  
  • Welche Formen von Kohlenhydraten gibt es? Einfachzucker (monosachoride) Zweifachzucker Mehrfachzucker Vielfachzucker
  • Was ist und beinhaltet Einfachzucker? Glukose (Traubenzucker) in Cola und Limo Fruktose (Fruchtzucker)  in Früchten Galktose (Schleimzucker) in laktose Produkten
  • Was ist und beinhaltet Zweifachzucker? Sachaose (Haushaltszucker) Fluktose wie Glutamin Maltose (Malzzucker) in Malzbier Laktose (Milchzucker) Schleimzucker Tuckalose (Mutterkornzucker) Glukose Reste (Algen, Pilze)
  • Was ist und beinhaltet Mehrfachzucker? Multiouse (Malzbier) Maltototuose Maltopentuse           = Weißbrot, Zwieback Dextrine
  • Was ist und beinhaltet Vielfachzucker? Amylopektin (Kartoffeln, Getreide) Amylose (pflanzliche Stärke= Bananen) Glykogen (tierische Stärke= Fleisch) Pektin, Lignin (Obst, Gemüse) Zellulose ( Getreide, nicht verdaulich)
  • Speicherform der Kohlenhydrate? Glykogen  250-400g in der Muskelatur 80-120g in der Leber 5g im Blut
  • Was ist der glykömischer Index? Der GI gibt an, wie stark ein lebensmittel die Bauchspeicheldrüse anregt Insulin herzustellen. Je höher der GI, desto höher der Blutzuckerspiegel. Das bedeutet mehr Insulin Speisen mit niedrigem GI, ...
  • Glykomische Last (GL) Die glykomische Last berücksichtigt zum jeweiligen GI den Kohlenhydrategehalt und die übliche Verzehrmenge der einzelnen Lebensmittel. GL=GI x KH (g)
  • Klassifizierung Glykomische Last. pro Protein niedriege GL= 0-10 mittlere GL= 11-19 hohe GL= >20
  • Glyx Pyramide. (von unten nach oben) Gemüse, Obst, Pflanzliche Öle mageres Fleisch, Fisch, Soja, Nüsse, Hülsenfrüchte= neben Milch u. Milchprodukten Vollkorn Nudeln, Vollkorn Produkte Weißmehlprodukte, Kartoffeln ...
  • Was sind Fette? Eigenschaften? Verwendung? Struktur? ... Fette sind neben den Kohlenhydraten Hauptenergielieferant  Energiewert 9,3 kcal/g Verwendung: dienen als - Brennstoff - Schutzpolster - Wärmedämmung - Baumaterial der Zellwände Eigenschaften: - nicht ...
  • Was sind Fettsäuren? Fettsäuren bestehen aus Kohlenstoffketten, die mit Wasserstoffmolekühlen ringsherum gespickt sind. Am Ende der Kette befindet sich eine S Fäuregruppe, daher auch der Name Fettsäure. Die Gruppe ist ...
  • Arten von Fettsäuren? Kurzkettige Fettsäuren (sind wasserlöslich) Mittelkettige Fettsäuren Langkettige Fettsäuren
  • Was sind kurzkettige Fettsäuren? Weniger als 6 Kohlenstoffatome, wegen ihrer geringen Anzahl von Kettengliedern, Viel wasserlöslicher als der Rest. Sie können direkt in die Blutbahn gelangen, ohne aufwändig verdaut zu werden.
  • Mittelkettige Fettsäuren? Sie sind nicht als Speicherfett nutzbar.  sind wasserlöslich und schnell verdaubar Energiewert ca. 8 kcal/g
  • Langkettige Fettsäuren? Sie unterteilen sich in: - gesättigte fettsäuren/ Fleisch, Käse, Quark, tierische Produkte. - einfachgesättigte Fettsäuren / Omega 3, Oliven, RapsÖl - mehrfachgesättigte Fettsäuren / Fisch, Distel, ...
  • Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren heben den Blutzuckerspiegel Einfachungesättigte Fettsäuren sind neutral mehrfachungesättigte Fettsäuren senken den Blutzuckerspiegel.
  • Fette in Trockenmasse. Diese Angabe ist für Käse vorgeschrieben, der je nach Reifezeit unterschiedlichen Wassergehalt hat. Der tatsächliche Fettgehalt(absolut) lässt sich errechnen in dem man die Angabe Fett in Tr. mit ...
  • Protein (Eiweiß) ? Proteine sind unentbehrliche Bestandteile in der Ernährung. Ihr Mangel ist auf Dauer mit der Leistungsfähigkeit nicht vereinbar. Sie dienen dem Organismus als Aufbaustoff bei Mangel an Kohlenhydraten, ...
  • Was sind Aminosäuren? Aminosäuren sind Baustein der Proteine. Im Organismus kommen 20 Proteinbindende Aminosäuren vor.  
  • Einteilung der Aminosäuren? Essentiell semi essentiell nicht essentiell
  • Essentielle Aminosäuren. Leucin (BCAA) Isoleucin (BCAA) Valin (BCAA) Methiamin Lysin Phenylalamin Tryptophan Trehonin
  • semi essentielle Aminosäuren. Arginin Lysterin Glutamin Tyrosin (taurin) Histidin selemol
  • nicht essentielle Aminosäuren. Alanin Glycin Prolin Glutaminsäure Aspagin
  • Wie erfolgt die Proteinaufnahme? Die proteinhaltigen Nahrungsmittel entfalten nicht immer das gesamte Aminosäurenmuster. Mit der Nahrung aufgenommene Proteine werden im Magen- Darm- Trackt zu Aminosäuren und kurzkettigen Peptidketten ...
  • Aufnahmekapazität von Protein? 600 g/ Tag, die Leber eleminiert 60% der Aminosäuren und baut Sie um.
  • Wo werden Valin, Lencin und Insulencin verwertet? Sie werden überwiegend in der Muskelatur verwertet und bei Glukosemangel zugeteil.
  • Was passiert mit überschüssigen Proteinen? Sie werden in der Leber oxidiert.
  • Was ist die Atkins Diät? Die Hauptmerkmale der Atkins Diät sind das Abnehmen ohne Kalorien zu zählen, auf Kohlenhydrate zu verzichten, metabolische Ungleichgewichte zu beseitigen, sich immer Satt zu essen und ohne zu Hungern. ...
  • Merkmale der Atkins Diät? Man ist niemals hungrig sie zählen keine Kalorien soviel essen wie man will Käse, Fleisch, Sahne und Butter, alles ist erlaubt. 3-4 Kilo verlieren in einer Woche. Man muss nicht vollständig auf Kohlenhydrate ...
  • Die 4 Phasen der Atkins Diät? Einführungsphase -Khd Konsum auf 30 g pro Tag -1 dauer 1 Woche Phase 2: Stetiger Gewichtsverlust und kritische Kohlenhydrate Menge pro Tag - 5g mehr an Khd pro Tag Phase 3: vor dem Optimalgewicht - jede ...
  • Was konsumieren Veganer nicht? Keine tierischen Produkte. Fleisch Milch Eier
  • Was beziehen Veganer zusätzlich für Bereiche mit ... Tote Tiere lebende Tiere Eier Milch
  • Wo tragen Veganer zu bei? zum Schutz der Umwelt beim Landverbrauch bei Schadstoffemissionen verbunden ist als Produktion von tierischen Produkten, wie Milch oder Eiern. da die Produktion und der Transport veganer Lebensmittel ...
  • Gründe für Vegetarismus? Ökologische soziale Aspekte Gesungheit Ästhetik
  • Gründe für Vegetarismus? Ökologische soziale Aspekte Gesungheit Ästhetik Tier Ethik
  • Was ist Hunger? Hunger ist ein Gefühl, das durch den Bedarf an Nahrung hervorgerufen wird durch leerbewegungen des Magen- Darmtraktes ensteht ein Hungergefühl bei Nahrungsmangel ensteht in den Geweben, Muskeln und ...
  • Was ensteht durch Appetit? Appetit ist heute der dominierende Motor bei der Nahrungsaufnahme. Durch Appetit werden durch Bedürfnisse Gefühle wie Enttäuschung, Hass, Wut, Langweile oder Einsamkeit geweckt oder befriedigt.  
  • Energiemenge für physiologische Grundfunktionen Für chemische Reaktionen im Stoffwechsel herz Kreislauf Tätigkeit gehirnfunktion atmung Wärmeproduktion darmperistatik
  • Organe des Verdauungstraktes? Mundhöhle Rachen Speiseröhre Magen Dünndarm Dickdarm mit  Blinddarm Grimmdarm mit Mastdarm
  • Zugehörige Verdauungsdrüsen des Verdauungstraktes? ... Speicheldrüse Leber mit Gallenblase Bauchspeicheldrüse (Pancreas)