Anzeigen:

Diese Anzeigen helfen uns dabei, den Service karteikarte.com kostenlos zu halten.

Anzeigen:

BWL (Fach) / Kontoführung (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 39 Karteikarten

Kontoführung, AGB, Bankauskunft...

Diese Lektion wurde von Liz90 erstellt.

Lektion lernen

Diese Lektion ist leider nicht zum lernen freigegeben.

  • Einwendungen gegen den Rechnungsabschluss FRIST? innerhalb von 6 Wochen nach dessen Zugang
  • FSA beim Gemeinschaftskonto grundsätzlich nicht, aber Ausnahme bei Eheleuten  
  • UND-Konto Verfügungen im Todesfall nur zusammen mit den Erben
  • Oder-Konto Verfügungen im Todesfall Einzelverfügungsberechtigung bleibt bestehen, widerruft jedoch ein Erbe die Einzelverfügungsberechtigung sind nur noch Verfügungen mit dem Widerrufenden möglich
  • CPD-Konten conto pro diverse = Sammelkonten zur zwischenzeitlichen Buchung von Kundengeschäften oder von betriebsinternen Vorgängen
  • AGB Allgemeine Regelungen der beiderseitigen Rechte und Pflichten im Verhältnis KI und Kunde
  • Prinzip der Kontenwahrheit § 154 AO dient dazu Steuerhinterziehungen zu verhindern Niemand darf euf einen falschen Namen ein Konto errichten Gewissheit über Person, Anschrift,...
  • GWG - Legitimationsprüfung § 1 GwG festzuhalten sind NAme, Anschrift, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Art, Nummer und ausstellende Behörde des amtlichen Personalausweises
  • Feststellung des wirtschaftlichen Berechtigten § 3 GwG Handelt der Kunde auf eigene oder fremde Rechnung Will verhindern, dass illegal erworbene Gelder in den Geldkreislauf gelangen
  • Devisenrechtliche Stellung des Kontoinhabers Handelt es sich um einen Steuerinländer oder -ausländer Gebietsfremd oder -ansässig
  • Schufa Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung stellt für Vertragspartner Informationen zur Verfügung, um sie vor Verlusten im Kreditgeschäft mit natürlichen Personen zu schützen
  • Verfügungsberechtigung, Rechte des Bevollmächtigten ... Auskünfte über Konten Verfügungen über Guthaben Abrechnungen, Kontoauszüge entgegennehmen und anerkennen
  • Notaranderkonten Verfügungsberechtigung Anderkonten ... Notaranderkonten: Nur der amtlich bestellte Vertreter   Bei übrigen: Vollmachten nur an Personen, die selbst zur Eröffnung eines Anderkontos berechtigt sind
  • Treuhandkonten besondere Regelungen Kontoüberziehung sind nicht möglich KI besitzt kein AGB-Pfandrecht KI prüft nicht die Rechtsmäßigkeit der Verfügungen FSA kann nicht erteilt werden Treugeber besitzt kein Auskunfts- und Verfügungsrecht ...
  • Mietkaution auf den Namen des Vermieters Verfügungen ... nur Vermieter ist allein verfügungsberechtigt und verpflichtet Vermieter hat jederzeitigen Zugriff Zinsen stehen dem Mieter zu
  • Mietkaution auf den Namen des Mieters Verfügungen ... Sparbuch wird dem Vermieter übergeben Vermieter ist allein verfügungsberechtigt Zinsen stehen dem Mieter zu Falls Vermieter verfügen möchte, wird Mieter unterrichtet  Frist 1 Monat
  • Mietaval Mieter und KI schließne Avalkredit ab Ki stellt dem Mieter Avalprovision in Rechnung auf erstem Anfordern des Vermieters zahlt KI Anspruch aus ohne Rechtmäßigkeit zu prüfen
  • Kontovertrag zugunsten eines Dritten Kontoinhaber unterbreitet dem Begünstigten ein Schenkungsangebot Schenkung wird erst wirksam, wenn der Begünstigte die Schenkung angenommen hat und Bedingung für Rechtserwerb eingetreten ist  
  • Ausschlagung einer Erbschaft binnen 6 Wochen nach Kenntnisnahme der Erbschaft
  • Gesetzliche Erbfolge 1. Ordnung: KInder, falls tot dessen Abkömmlinge 2. Ordnung: Eltern, falls tot dessen Geschwister
  • Gesetzliches Erbrecht des Ehegatten Sind Erben der 1. Ordnung vorhanden, dann erhält der überlebende Ehegatte 1/4 der Erbschaft Fall der Zugewinngemeinschaft: Erhöhung um ein weiteres Viertel insgesamt 1/2
  • Erbe : Pflichtteil Ist ein Abkömmling des Erblassers durch Testament von der Erbfolge ausgeschlossen, so kann er von den Erben die Hälfte des gesetzlichen Erbteils verlangen
  • Erbschein Nachlassgericht (Amtsgericht) stellt auf Antrag der Erben einen Erbschein aus Dokumentation des Erbrechtes, dient der Legitimation der Erben
  • Testamentsvollstrecker -Rechtsgrundlage und Legitimation- ... Rechtsgrundlage: Testament Legitimation: Testamentsvollstreckerzeugnis, beglaubigte Abschrift und Eröffnungsniederschrift des Testaments
  • Nachlassverwalter und -pfleger -Rechtsgrundlage und ... Nachlassverwalter bei Überschuldung und Nachlasspfleger bei Unbekammtheit der Erben   Rechtsgrundlage: Gerichtsbeschluss Legitimation: Bestellungsurkunde
  • Nachlasskonto: besondere Verfügungen Bestattungskosten Unterhaltszahlungen an bedürftige Familienangehörige, die im HAushalt des Erblassers leben und Unterhalt von ihm beziehen
  • Nachlasskonto: FSA FSA erlischt mit Tod Bei gemeinsam erteilten FSA: Nur auf den Konten des Überlebenden bleibt FSA bis Ende des Jahres bestehen
  • Meldung an das Finanzamt binnen eines Monats nach Kenntnis des Todesfall an das Finanzamt, sofern Guthaben 5000 übersteigt Existens von Schließfächern und/oder Verwahrstücken ist immer zu melden
  • Meldung an das Finanzamt Grundsätze für Höhe der ... Guthaben auf Konten: Tagesendsaldo des Vortodestages   WP: Zum Kurswert des Todestages   Treuhandkonten müssen nicht gemeldet werden Kontoverträge zugunsten Dritter müssen gemeldet werden
  • Insolvenz des Kontoinhabers Kontoinhaber verliert Verfügungsberechtigung an seine Stelle tritt der vom Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter
  • Auskünfte an die Finanzverwaltung Meldung von Kapitalerträgen und FSA Erbschaftsmeldungen Online-Kontoabfrage der Stammdaten  
  • Auskünfte an andere Behörden Sozialbehörden: Bankauskünfte nur bei Zustimmung über Vermögen, Einkommen Ermittlungsbehörden: Auf Grundlage einer richterlichen Anordnung Aufsichtsbehörden: der DBB sind Groß- und Millionenkredite ...
  • Bankauskünfte über juristische Personen und Kaufleute ... Bankauskünfte erhalten nur eigene Kunden sowie andere KIs für deren Zwecke, wenn keine gegenteilige Kundenweisung vorliegt Anfrage muss sich auf die geschäftliche Tätigkeit beziehen  
  • Bankauskünfte über natürliche Personen Auskunft wird nur dann erteilt, wenn der Kunde generell oder im Einzelfall ausdrücklich zugestimmt hat Auskünfte nur an eigene Kunden sowie andere KIs
  • Gebot kaufmännischer Sorgfaltspflicht Informationen über Rechts- und Geschäftsfähigkeit des Kunden Bank verschafft sich Rechtssicherheit
  • Kontenwahrheit § 154 AO Ki muss sich Gewissheit über Person des Verfügungsberechtigten verschaffen Vorschrift will erreichen, dass Vermögenswerte und deren Erträge dem Steuerpflichtigen zugerechnet werden Dient ...
  • GwG Handelt der Auftragssteller für eigene Rechnung oder anderer GwG verhindert, dass illegal erworbene Gelder in den Geldkreislauf gelangen
  • Zinszahl Überziehung * Tage /100
  • Berechnung Zinsen mit Zinszahl Zinszahl / 360/Zinssatz