Anzeigen:

Diese Anzeigen helfen uns dabei, den Service karteikarte.com kostenlos zu halten.

Anzeigen:

Psychologie (Fach) / Steop 19/20 (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 249 Karteikarten

nlk

Diese Lektion wurde von lenniman99 erstellt.

Lektion lernen

Diese Lektion ist leider nicht zum lernen freigegeben.

  • Was müssen Hypthothesen sein 1.    müssen widerlegbar = falsifizierbar sein 2.    müssen widerspruchsfrei und präzise sein 1.1. Konditionalsätze wenn-dann je desto.. 3. müssen vor der Datenerhebung formuliert werden 4. ...
  • Gerichtete/ ungerichtete Hypthothese … postuliert eine Richtung des Unterschieds,H1< oder >, H0 =< oder =>, H1 nur dann gestützt, wenn der Effekt in vorhergesagter Richtung auftritt Ungerichtete Hypothese: … postuliert nur einen Unterschied, ...
  • Wissenschaftliche Hypothesen sind... Wahrscheinlichkeitsaussagen Wenn wir aufgrund der statistischen Auswertung eine Entscheidung für oder gegen H0 treffen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass wir falsch liegen. • solche Fehler sind ...
  • Fehlerarten Wir lehnen H0 ab (und nehmen H1 an) …  • H0 gilt in Wirklichkeit nicht  -> Hit • H0 gilt in Wirklichkeit nicht → ?-Fehler / Fehler 1. Art / Typ I Fehler → wir schließen fälschlicherweise, ...
  • Population Grundgesamtheit die ein Merkmal gemein haben Forschungsobjekt (abhängig vom Forschungskontext)
  • Kritischer Rationalismus Hypothesenprüfung erfolgt nach Falsifikationsprinzip → können nicht vollständig verifiziert werden (nicht falsifiziert → gelten als vorläufig angenommen ≠ wahr) → wir können lediglich die ...
  • Deskriptive Statistik beschreibt die gesammelten Daten
  • Inferenzsatistik erlaubt Schlussfolgerungen (Inferenzen) über eine Population
  • statistischen Hypothesentest: Forschungsfrage à Hypothesen formulieren à Signifikanzniveau festlegen  à Stichprobe wählen à Daten erheben à Prüfgröße/Teststatistik à Hypothese akzeptieren/verwerfen
  • wesentlichen Felder wissenschaftlicher Tätigkeiten ... Produktion, Kommunikation und Distribution
  • o Kommunikation §  Wissenschaftliche Literatur (detailliert & überprüfbar) für Wissenschaftler §  Populärwissenschaftliche Literatur (vereinfacht, praktische Bedeutung) für Laien §  Massenmedien (Unterhaltungswert) ...
  • Arten von Plagiat: -        Vollplagiat (fremde Arbeit als eigene ausgegeben) -        Zitat ohne Beleg (Teile ohne Kenntlichmachung übernommen) -        Übersetzungsplagiat (fremdsprachige übersetzt ...
  • Aufbau einer empirischen Studie 1.     Abstract Kurzzusammenfassung der Arbeit 2.     Einleitung/Theorie 3.     Methode so genau das reproduzierbar 4.     Ergebnisse 5.     Diskussion fasst wichtigste stat Ergebnisse ...
  • Primärliteratur Originalarbeit
  • Sekundärliteratur zusammenfassende Darstellung von Primärliteratur
  • Einzelwerke, Sammelwerke, graue Literatur Einzelwerke: abgeschlossene Werke (wenn in Buchform: Monographie) Sammelwerke: Bücher oder Zeitschriften, mehrere Autoren & Beiträge; Herausgeber tragen Verantwortung  Zeitschriften: peer-reviewed ...
  • peer review Begutachtung durch kompetente Fachkollegen, anonym; kritische Stellungnahme: Rat zur Annahme oder Ablehnung (Qualitätssicherung) è Objektivität è Reliabilität è Validität (PsycINFO gibt an ob peer-reviewed ...
  • (Journal) Impact Faktor Zitierhäufigkeit (Wie einflussreich?)
  • Kritik impact factor -        Schwerpunkt englischsprachige Publikationen -        Benachteiligung von Forschungsfeldern mit kleiner Scientific Community -        Bibliometrie als Maßstab für wissenschaftliche ...
  • Attributionstheorie Menschen versuchen Ursachen zu finden, um Ereignisse zu verstehen
  • Induktives Schließen 1)     Direct method of agreement: mehrere Beobachtungen, die nur einen Umstand miteinander teilen -> derjenige Umstand = Ursache oder Effekt 2)     Method of difference: unterschiedliche Ereignisse, ...
  • Bewusstseinspsychologie unmittelbare Erfahrung (Wilhelm Wundt) -> Objekte, wie sie uns im Bewusstsein erscheinen (introspektiv-experimentelle Methode)
  • Introspektionsubjektiv; subjektiv; einziger Zugang zu subjektivem Erleben
  • Kriterien Introspektion Willkürliche Wahl des Zeitpunktes Optimale Einstellung der Aufmerksamkeit Wiederholung zur Sicherheit der ergebnisse Systematische Variation der Randbediengungen
  • Grenzen der Introspektive nach Wundt Geiegnet für einfache psy Vorgänge Ungeeignet für höhere psychische Vorgänge
  • Einschränkung der Objektivität bei Introspektion: ... Vergessen Unzugänglichkeit Verfälschbarkeit
  • Induzierte Bewegung Gesehen Strecke einer Objektbewegung steigt mit der Richtungsdifferenz zwischen Objekt- und Hintergrundbewegung
  • Experimente systematische Beobachtung einer abhängigen Variable unter verschiedenen Bedingungen der unabhängigen Variablen, bei gleichzeitiger Kontrolle von Störvariablen und zufälliger Zuordnung von Versuchsteilnehmern ...
  • Implicit Association Test (IAT): è Haupteffekt der Variable Kompatibilität -> bestätigt negative Einstellung è Interaktion der Variablen Kompatibilität und Reihenfolge (Carry-Over-Effekt)
  • Kritik der IAt   -        Kein Test (keine Retest-Reliabilität und Validität) -        Situations- und Aufgabenabhängig -        Verfälschbar (Vortäuschung) Konfundierung: zwei UV kommen in ...
  • Weber’sches Gesetz Grösse der subjek- tiven Unterschieds- schwelle verhält sich proportional zur Intensität des Vergleichsreizes.
  • Kritik der IAt   -        Kein Test (keine Retest-Reliabilität und Validität) -        Situations- und Aufgabenabhängig -        Verfälschbar (Vortäuschung) Konfundierung: zwei UV kommen in ...
  • Ziel von Fachausdrücken: Ziel von Fachausdrücken ist Mehrdeutigkeit und Verwech- slungen zu minimieren (Präzi- sion).
  • Inhalte und Ziele der Psychologie Beschreiben, erklären, vorhersagen, verändern
  • beschreiben Präzises, systematisches Erfassen von Informationen (Daten) über die zu untersuchenden psychischen Phä- nomene.
 
 Methoden:
 Beobachtung, Befragung, Experi- mente, Text-/Inhaltsanalysen, ...
  • erklären Interpretation der erhobenen Daten. Exploratives Verfahren:
Unbekannte Zusammenhänge aus einem Pool gewonnener Daten finden. Hypothesen-/Modell-/Theoriegeleit- ete Verfahren:
Formulierung einer ...
  • Vorhersagen Aus belegten Modellen/Theorien Vor- hersagen über Verhalten ableiten. 
 Formulierung von Gesetzen dient auch zur Erstellung von Prognosen. • Struktur von psychischen Phänome- nen (z.B. Intelligenzstruktur, ...
  • verändern Gezielte Beeinflussung von Erleben und Verhalten aufgrund der Erkenntnisse. 
 Methoden:
• Beobachtung / Befragung • Beratung• Training• Aufklärung / Bildung• Therapie
  • Induktion Schlussfolgerung vom Speziellen (einzelne beobachtete Fälle/Dat- en) auf das Allgemeine (verallgemeinerbare Theorie). Eignet sich, um neue Ideen für Gesetzmä- ßigkeiten zu gewinnen. Aber Mangel ...
  • Deduktion Schlussfolgerung vom Allgemeinen (Theorien) auf das Spezielle (Beo- bachtungen/Daten). 1) Daten stimmen nicht mit Vorhersage überein
 →Theorie ist widerlegt 2) Daten stimmen mit Vorhersage überein ...
  • Kritischer Rationalismus: Karl Popper • Im Zuge der Sammlung empirischer Daten kann durch Induktionsschluss keine gesicherte allgemeingültige Theorie abgeleitet werden → Induk- tionsschlüße sind nicht gerechtfertigt • ...
  • Empirismus: Wissenschaftliche Aussagen müssen auf Beobachtungen zurückzuführen sein.
  • Falsifikationsprinzip: Wir versuchen nicht Theorien konfirmatorisch zu beweisen, sondern bemühen uns die eigenen Theorien zu falsifizieren um zu lernen. geht nur, wenn man sich mit Aussagen/Hy- pothesen beschäftigt die ...
  • Wichtige Kriterien für Wissenschaft PSy Falsifizierbare Forschungshypothesen mit Theoriebezug, empirische Daten unter Einhaltung wissenschaftlicher Gütekriterien, Wissenschaftsethik, Nachvollzieh-barkeit und Nachprüfbarkeit sowie wissenschaftliche ...
  • Empirische Forschung: ·      auf Erfahrung beruhend (Erfahrungswirklichkeit) ·      Erleben & Verhalten: aufgrund von Erfahrungen beschreiben, erklären, vorhersagen, verändern methodisch angeleitet Daten über ...
  • Untersuchungsdesigns: quantitativ, qualitativ, mixed-methods
  • quantitatives Untersuchungsdesign Merkmalsausprägungen werden Zahlen zugeordnet Anzahl gelöster Aufgaben, kritischer Rationalismus, Hypothesen testen (Deduktion) → Theorieprüfung via Falsifikation • theoretisch abgeleitete Forschungshypothesen ...
  • qualitatives Untersuchungsdesign Merkmalsausprägungen werden verbal beschrieben : Hypothesen generieren(Induktion), andere Erkenntnistheorien (z.B. Sozialkonstruktivismus=interpretationism, Hermeneutik, Dialektik, Phänomenologie)  • ...
  • • Prinzip der reflektierten theoretischen Offenheit ... sich dem Thema ohne fertige Theorie und durchstrukturierten Forschungsprozess nähern ➢ Bildung neuer, auf das psychologische Phänomen zugeschnittener Theorien
  • • Prinzip der Zirkularität und Flexibilität •       Forschungsprozesses nicht linear durchgeplant, sondern mehrere Untersuchungszyklen mit Anpassung von Stichprobe / Design / Analyse… an den Untersuchungsgegenstand ➢ Annäherung an ...

AdBlocker erkannt!

Um den kostenlosen Service und die Inhalte von karteikarte.com nutzen zu können, deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

×