Anzeige:

Anzeige:

Pharmakologie (Fach) / Psychopharmaka u.a. (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 142 Karteikarten

Medikamente-Vokabeln lernen

Diese Lektion wurde von thilemann erstellt.

Lektion lernen

  • Bromocriptin ergot-Dopaminagonisten Wirkung wie L-Dopa, jedoch auch im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung, da keine präsynaptische Decarboxylierung durch die geschädigten Neuronen erfolgen muss Stärkste Wirkung ...
  • Ethosuximid Absence-Epilepsien Unwirksam bei anderen Epilepsien
  • Lamotrigin #1 für fokale Anfälle wenige UAW (kaum hepato-, oder nephrotoxisch) Langsam Einschleichen!!!
  • Valproat #1 bei generalisierten Anfällen Phasenprophylaxe bei Bipolaren Störungen wenige UAW rasche Aufdosierung möglich
  • Phenytoin NUR bei akutem Anfall zunächst allerding Benzos i.v. (oder rektal) UAW: Gingiverhyperplasie, Hypertrichose, Osteopathie
  • Leviracetam auch #1 bei Fokalen Anfällen Mono- oder Kombinationstherapie möglich generell wird zunächst Monotherapie angestrebt
  • Melperon typisches Antipsychotikum mittel potent d.h. mittel antipsychotisch und mittel sedierend Melperon ist ein schwach antipsychotisches Neuroleptikum mit psychomotorisch dämpfender und sedierender Wirkung, ...
  • Haloperidol klassisches Antipsychotikum gut für alles ;) akut, jung, alt (außer Parkinson natürlich) hochpotent (d.h. stark antipsychotisch wenig sedierend) Bei allgemeinen Erregungszuständen und vor allem bei ...
  • Venlafaxin + UAW SSNRI / Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Über die Hemmung der Wiederaufnahme von Serotonin und Noradrenalin (SSNRI) erreicht Venlafaxin eine stimmungsaufhellende und antriebssteigernde ...
  • Amantadin Alternatives Medikament in der TH des M. Parkinson Antagonismus am Glutamat (NMDA)-Rezeptor mit folgender dopaminerger Wirkung Stärkere Wirkung auf Akinese und Rigor als auf Tremor Mittel der Wahl bei ...
  • Selegilin Parkinson-Medikament--> Alternative bei Patienten mit milder Symptomatik   auch Rasagilin MAO B Hemmer Hemmung des zentralnervösen Dopamin (und Katecholamin)-Abbaus → Verlängerung der Dopaminwirkung ...
  • Biperiden Anticholinergikum Hemmung exzitatorischer cholinerger Neurone → Acetylcholinspiegel↓ → Angleichung der Acetylcholinspiegel an die erniedrigten Dopaminspiegel soll zu der Symptomverbesserung führen ...
  • L-Dopa Immer in Kombination mit Decarboxylasehemmern (Carbidopa oder Benserazid) Benötigtes Dopamin ist nicht Blut-Hirn-Schranken-gängig → Dopamin-Vorstufe L-Dopa schon → Decarboxylierung im präsynaptischen ...
  • Ropinirol Dopaminagonist
  • Pramipexol Dopaminagonist Pramipexol ist ein Non-Ergot-Dopaminagonist und kann neben Übelkeit, orthostatischer Hypotension und vermehrter Tagesmüdigkeit unter anderem auch zu Unruhe, Halluzinationen und Störungen ...
  • Apomorphin Dopaminagonist
  • Rotigotin Dopaminagonist non ergot Wirkung wie L-Dopa, jedoch auch im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung, da keine präsynaptische Decarboxylierung durch die geschädigten Neuronen erfolgen muss Stärkste ...
  • Olanzapin atypisches Neuroleptikum kaum EPS Olanzapin ist ein atypisches Neuroleptikum, das aufgrund der geringen Dopamin-D2-Blockade nur geringe extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen zeigt und deswegen bei ...
  • Paroxetin Paroxetin ist ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI), der zur Behandlung von Angst- und Zwangsstörungen zugelassen ist. Insbesondere wenn die Patienten depressive Symptome entwickeln, ...
  • Salmeterol Langwirksame β2-Sympathomimetika wie Salmeterol wirken gut zur Prophylaxe der nächtlichen Asthmasymptomatik. Sie sollten in der Behandlung des Asthmas nie als Monotherapeutikum, sondern immer nur in ...
  • Salbutamol Salbutamol ist wie Fenoterol ein kurzwirksames β2-Sympathomimetikum.  ab Stufe I des Asthma bronchiale eingesetzt
  • Simvastatin HMG-CoA-Reduktasehemmer Indikation: HypercholesterinämieDominierende Hypercholesterinämie bei HyperlipidämieNach Myokardinfarkt ist eine Statintherapie unabhängig vom Cholesterinwert indiziert  → ...
  • anticholinerges Syndrom Trockene, gerötete Haut mit Fieber, Mydriasis, Tachykardie und Delir Merkhilfe: „Feuerrot, glühendheiß, strohtrocken, total verrückt“
  • Opioid-Intoxikation Eine Opioid-Intoxikation ist durch die Symptomtrias Bewusstlosigkeit, beidseitige Miosis und Atemdepression gekennzeichnet. Die primäre symptomatische Therapie ist die Freihaltung der Atemwege durch ...
  • Gabapentin Gabapentin gehört zu den neueren Antiepileptika und wirkt zentral über die Blockade von spannungsabhängigen L-Typ Kalziumkanälen sowie über die Verstärkung GABA-erger Mechanismen und wird in erster ...
  • Welches antihypertensiv wirkenden Therapeutika gilt ... Mittel erster Wahl zum Senken des Blutdrucks in der Schwangerschaft sind α-Methyldopa, Dihydralazin und kardioselektive Betablocker wie beispielsweise Metoprolol. Auch in der Stillzeit können diese ...
  • Medikament der Wahl bei Therapie des Diabetes mellitus ... Metformin ist ein Biguanid zur Therapie des Diabetes mellitus Typ II. Es entwickelt eine antihyperglykämische Wirkung ohne dabei Hypoglykämien zu verursachen. Gleichzeitig wirkt es lipidsenkend und ...
  • Metoclopramid MCP Tropfen Metoclopramid wirkt über einen zentralen Dopamin-2-Antagonismus antiemetisch und über eine direkte Stimulierung der Magen-Darm-Motilität prokinetisch. Bei einer Überdosierung kann es vor ...
  • Fluvoxamin SSRI Zur Behandlung von Zwangsstörungen werden bevorzugt selektive Serotoninwiederaufnahme-Hemmer, wie z.B. Fluvoxamin, eingesetzt. Insbesondere bei einer Depression als Komorbidität (häufig) erweist ...
  • Antibiotika in der Schwangerschaft Penicilline Cephalosporine (Cave 20& Kreuzallergien bei Penicillinallergie) Cephalosporine (nicht bei zB HWI mit E.coli wirksam, da gram-)
  • Pilocarpin  Parasympathomimetikum. Es erleichtert durch Kontraktion des Ziliarmuskels den Kammerwasserabfluss und bewirkt gleichzeitig eine Nahakkommodation. Über die cholinerge Stimulierung des M. sphincter pupillae ...
  • Oxybutinin Oxybutinin ist ein Parasympatholytikum, das über seine anticholinerge Wirkung einen spasmolytischen Effekt hat. Dadurch vermindert sich die M. detrusor-Hyperaktivität, was zu einer Verzögerung des ...
  • Borreliose Medikament der Wahl Das Mittel der Wahl bei einer Borreliose im Stadium I ist Doxycyclin. Es hat eine gute Gewebegängigkeit und reichert sich intrazellulär an. Für die Wirkung ist das entscheidend, da der Erreger kontinuierlich ...
  • Prolaktinom THERAPIE (nicht operativ)   medikamentöse Therapie mit einem Dopaminagonisten (z.B. Cabergolin) Dopamin ist über den D2-Rezeptor der physiologische Inhibitor von Prolaktin. Eine Hyperprolaktinämie und ein Prolaktinom können ...
  • Metformin + Kontraindikation Niereninsuffizienz: Kreatinin >1,2mg/dL, Kreatinin-Clearance <60ml/min Akkumulation → Gefahr der Laktatazidose Leberinsuffizienz Katabole Stoffwechsellage → Gefahr der Laktatazidose Schwangerschaft ...
  • Pergolid Pergolid ist ein Dopaminagonist (wie Bromocriptin, Lisurid) und wird in der Parkinsontherapie eingesetzt. Dabei können vegetative, motorische und psychische Nebenwirkungen mit Unruhe und Halluzinationen ...
  • Roxithromycin Bei Atemwegsinfekten und Penicillinallergie werden als Alternativmedikamente Makrolide (z.B. Roxithromycin oder Azithromycin) verabreicht. Sie sind gegen Streptokokken ähnlich gut wirksam wie Penicilline ...
  • Makrolide ErythromycinAzithromycinRoxithromycinClarithromycin -Intrazelluläre Erreger ( z.B. Chlamydien, Mykoplasmen, Rickettsien)-Einige grampositive Erreger   und gramnegative Erreger  -Keine Wirkung auf Enterobacteriaceae-bakteriostatisch-Hemmung ...
  • Glykopeptide VancomycinTeicoplanin Nur(!) grampositiv bakterizid / Hemmung der Zellwandsynthese  
  • Tetrazykline DoxycyclinTetracyclin Penicillin-ähnlich Einige grampositive Erreger  Einzelne gramnegative Erreger   Intrazelluläre Erreger*( Chlamydien, Mykoplasmen, Rickettsien)bakteriostatisch / Hemmung der bakteriellen ...
  • Ceftriaxon  Cephalosporin (→"Cef") der 3. Generation (→"tri") mit ZNS-Gängigkeit (→"axon")   Bakterielle Meningitis, Neuroborreliose Gute Wirksamkeit gegen grampositive Erreger (außer Enterokokken und ...
  • Cefazolin Cephalosporine der 1. Generation Wirkspektrum: Grampositiver Bereich: Gute Wirksamkeit gegen grampositive Erreger wie S.aureus (außer Enterokokken und Listerien) Gramnegativer Bereich: Schwache Wirkung ...
  • Cefuroxim Cephalosporine der 2. Generation Indikationen: Perioperative Prophylaxe, Penicillinallergie, Harnwegsinfektionen, Pneumonie Grampositiver Bereich: Gute Wirksamkeit gegen grampositive Erreger (außer Enterokokken ...
  • Norfloxacin Fluorchinolon Gruppe 1 Gramnegative Stäbchen (z.B. E.coli) Unkomplizierte Harnwegsinfekte
  • Ciprofloxacin Flourchinolon Gruppe 2 Sehr breites Spektrum: gramnegative u. - positive Erreger Harnwegsinfekte Systemische Infektionen, Sepsis Schwere Magen-Darm-Infekte Haut- und Gelenkinfektionen nosokomiale Atemwegsinfektionen ...
  • Levofloxacin Fluorchinolon Klasse 3 Im Vergleich zu Gruppe II bessere Wirksamkeit gegen grampositive Kokken atypische Erreger einer Pneumonie (Chlamydien, Mykoplasmen, Legionellen) Schwere, v.a. nosokomiale Atemwegsinfekte ...
  • Moxifloxacin Fluorchinolon Klasse 4 Schwere, v.a. nosokomiale Atemwegsinfekte Schwere systemische Infekte Im Vergleich zu Gruppe III bessere Wirksamkeit gegen: grampositive Kokken atypische Erreger einer Pneumonie ...
  • Clozapin Atypisches Antipsychotikum keine EPS (da kein D2-Antagonismus)l sondern D4-Antagonismus auch bei Parkinson möglich, um zB L-Dopa UAW (Halluzinationen) entgegenzuwirken Atypische Antipsychotika sind ...
  • Teriparatid Teriparatid ist ein Parathormon-Analogon, das nicht knochenkatabol (wie vielleicht im ersten Moment anzunehmen), sondern knochenanabol wirkt. Bei pulsatiler Gabe aktiviert Parathormon Osteoblasten, die ...
  • Amitriptylin Trizyklisches AD zugelassen nach WHO Stufenplan als Ko-Analgetikum Das trizyklische Antidepressivum Amitriptylin ist nach dem WHO-Stufenschema als Koanalgetikum zugelassen und kann bei jeder Stufe verabreicht ...