Allgemeine Psychologie (Fach) / VO 2: Wahrnehmung (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 103 Karteikarten

Teil 1 und Teil 2

Diese Lektion wurde von sarah89 erstellt.

Lektion lernen

Diese Lektion ist leider nicht zum lernen freigegeben.

  • Was ist Wahrnehmung? Das Bindeglied zur Realität
  • Welche Sinne gibt es? (7) SehenHörenGeruchsinnGeschmackssinnHautsinneGleichgewichtssinnBewegungssinn
  • Was sind Reize für "sehen"? Was ist das Sinnesorgan Lichtwellen - Auge
  • Was sind Reize für "hören"? Was ist das Sinnesorgan Schallwellen - Ohr
  • Was sind Reize für "den Geruchssinn"? Was ist das Sinnesorgan Riechstoff - Nase
  • Was sind Reize für "Geschmackssinn"? Was ist das Sinnesorgan Geschmacksstoffe - Zunge
  • Was sind Reize für "den Hautsinn"? Was ist das Sinnesorgan Berührungen - Haut
  • Was sind Reize für "den Gleichgewichtssinn"? Was ist das Sinnesorgan Krafteinwirkung - Innenohr
  • Was sind Reize für "den Bewegungssinn"? Was ist das Sinnesorgan Muskelbewegungen - Muskeln, Sehnen, Gelenke
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: sehen Stäbchen, Zäpfchen in Retina; Farben, Formen, Gestalten, Räumlichkeiten
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: hören Haarzelle in der Basilamembran Töne Klänge Geräusche
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: Geruchssinn Riechzellen im Riechepithel d. Nase Düfte^^
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: Geschmackssinn Geschmacksknospen der Zunge süß, sauer, bitter, salzig
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: Hautsinne Nervenenden in der Haut Berührung, SChmerz, Wärme, Kälte
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: Gleichgewichtssinn Haarzellen in den Bogengängen des Ohres Bewegungen im Raum, Empfindung der Schwerkraft
  • REZEPTOREN und EMPFINDUNGEN für: Bewegungssinn Nervenfasern im Bewegungsapparat Bewegung und Orientierung von Körperteilen im Raum
  • Was sind Exterozeptoren? liefern Informationen über die AUßenwelt: Auge Ohr Nase
  • Was sind Propriozeptoren? registrieren Hinweise über die LAge und Bewegung des Körpers, sowie über die Spannung und Dehnung der Muskeln
  • Was sind Enterno- oder Interozeptoren? melden biochemische Prozesse im Körper zurück (Temperatur, Blutdruck)
  • Welchen Ansatz vertrat Gibson? den ökologischen Ansatz visueller Warhnehmung
  • Gibson: wo ist die Information vorhanden? in der Umwelt
  • Gibson: Wie ist Wahrnehmung unmittelbar und spontan
  • Was vertrat Marr? Die Rechenebene des Sehens
  • in was unterteilte Marr das "sehen" (3) - Primär-Skizze- 2 1/2 D - Skizze- 3 D Modell
  • Marr: was ist/liefert die Primär-Skizze? Lichtitensitätswechsel, Fourier-Analyse unterscheiden von Farbe: hell /dunkel
  • Marr: Was liefert die 2 1/2 Skizze? die Vektordarstellung der räumlichen Orientierung von Fläche aufgrund binokulärer Wahrnehmung Unterscheidung von Binokularer Tiefenhinweise
  • Wie kommt Licht ins Auge? Über die Hornhaut
  • Was macht die Pupille mit dem Licht? Was macht die Linse mit dem Licht? Pupille: reguliertLinse: bündelt
  • Wo entsteht ein scharfes Bild? Auf der Retina / Netzhaut / Augenhintergrund
  • Woraus besteht die Netzhaut? Stäbchen und Zäpfchen
  • Wofür sind Stäbchen, wofür Zäpfchen zuständig? Stäbchen: Hell-DunkelZapfen: Farbwarnehmung
  • Was macht der primäre Sehkortex? Was macht der Frontalkortex? primäre Sehkortex:Er bildet linkshemisphärisch das rechte Gesichtsfeld ab und umgekehrt;Frontalkortex:Reguliert mit dem Hirnstamm die Augenbewegungen
  • Wie gelangen Informationen zum Thalami? über die Sehnerven
  • Wie gelangen Informationen zum promären Sehkortex? Über die Sehstrahlen (vom Thalami)
  • Wie kommen Informationen zum Frontalkortex / Hirnstamm? Über Nervenbahnen, die von den Sehnerven abzweigen
  • Welche Merkmale werden von den verschiedenen Untersystemen aus der Gesamtinformation extrahiert? FormFarbeTiefeBewegung
  • Partialer Pfad: wohin führt er, welche Daten liefert er Wo-Pfad ->  Reiz-Lokalisation führt zum sensomotorisches Hirnareal;
  • Temporaler Pfad: wohin führt er, welche Daten liefert er Was Pfad -> Reizerkennungführt zum akustischen Zentrum und zum perzeptiven Sprachzentrum
  • Bottom-Up Wahrnehmung als aufsteigender datengesteuerter Prozess
  • Top-Down Wahrnehmung als absteigender kognitiver Prozess
  • was erfordert die Wahrnehmung von Figuren? Strukturierung bzw. Segmentierung
  • Nach was werden viesuelle Informationen und Wahrnehmungselementen beim Dekodieren kategorisiert? nach Form, Farbe, Bewegung und Entfernung
  • Was it laterale Inhibition? Spillmann-Täuschung: Punkte scheinen heller, aufgrund mehr benachbarter schwarzer Felder
  • Wie kommt es zur lateralen Inhibition? Intensitätsunterschieden zwischen Reizpunkten (oder Konturgrenzen) werden verstärkt - durch Hemmung des Inputs der benachbarten Zellen
  • Welche Gestalgesetze gibt es? (7) NäheÄhnlichkeitKontinuitätGute GestaltGruppierungVerbundenheitSynchronizität
  • Was werden laut dem Gestaltgesetu Objekte eher wahrgenommen? als zusammengehörig
  • Was führt zur Figur-Hintergrund-Unterscheidung? (5) UmschlossenheitSymmetrieAusbauchungQuerstreifenhelle Flächen
  • Was sind geons? elementare Bausteine der Gegenstandswahrnehmung
  • Was führt besonders zu einer Segmentierung von Figuren? konkave Bereiche
  • Welche Phasen der kognitiven Konstruktion gibt es? (5) 1. Kodierung von Ecken2. Identifikation von Komponenten3. Gruppierung der Elemente nach best Merkmalen4. Vergleich mit Speicherinhalten5. Vergleich mit semantischen Wissensinhalten