Humanbiologie (Fach) / VO 8: Atmungssystem, Blut, Immunsystem (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 67 Karteikarten

Atmung Blut Immun

Diese Lektion wurde von sarah89 erstellt.

Lektion lernen

Diese Lektion ist leider nicht zum lernen freigegeben.

  • Was sind Alveolen Luftsäckchen in den Bronchien
  • Wie gelangt die Luft in die Alveolen? Nasen-Rachenraum -> Kehlkopf -> Luftröhre -> Bronchien -> Bronchiolen -> Alveolen
  • Was macht die Lungenarterie? Sie führt sauerstoffarmes Blut zu den Alveolen, vom Herzen
  • Was macht die Lungenvene? Sie führt sauerstoffreiches Blut von den Alveolen zurück zum Herzen
  • Was verhindert ein Kollabieren der Alveolen? Ein Flüssigkeitsfilm aus Proteinen und Lipiden (entwickelt eine Oberflächenspannung)
  • Wie ist der Druck (in Ruhe) in der Lunge? Der Druck im Interpleuralspalt ist niedriger als der atmosphärische Druck
  • Was macht dieser Unterdruck? Dieser Unterdruck hält die Lungenflügel unter Spannung
  • Wie entsteht ein Pneumothorax? (sowas wie ein Lungenkollaps) Wenn die Luft in den Interpleuralspalt eintritt - die Lunge kollabiert und kann nicht effizient beatmet werden
  • Was passiert beim Einatmen (Inspiration) Die Zwischenrippenmuskulatur und das Zwerchfell kontrahieren.Das Volumen des Brustkorbs nimmt zu - der Brustkorb dehnt sich
  • Was passiert mit dem Druck beim Einatmen? Der Gasdruck in der Lunge fällt unter den atmosphärischen Luftdruck -> Frischluft strömt ein
  • Was passiert beim Ausatmen (Exspiration) Die Zwischenrippenmuskulatur und das Zwerchfell erschlaffen - die Brusthöhle nimmt ihre normale Größe an
  • Wie diffundieren Gase? Entlang ihres Partialdruckgefälles
  • Was geschieht während der Passage des Blutes durch die Alveolarkapillaren? Der Partialdruck von O2 und CO2 im Blut und in der Alveolarluft wird ausgeglichen
  • Was ist / macht Hämoglobin? Ein respiratorisches Proteines erhöht die O2-Transportkapazität des Blutes
  • Aus was besteht Hämoglobin? Aus 4 Untereinheiten Gobinproteinen2 alpha und 2 Beta-Globinketteneiner Härngruppe (Porphyrin und Fe2)
  • Von wo wohin diffundiert Kohlendioxid? Vom Gewebe in die Erhythrocyten
  • Was passiert mit dem Kohlendioxid in den Erhythrocyten? Ein kleiner Teil bindet sich an Hämoglobin und bildet Carbaminohämoglobin
  • Was passiert mit dem CO2 in der Lunge? Es diffundiert in die Alveolen
  • Was macht der zentrale Mustergenerator? Er löst Ventilationsbewegungen aus und sendet Signale an somatische Motoneurone
  • Was machen somatische Motoneuronen? Sie kontrollieren respiratorische Muskeln
  • Was machen inspiratorische Neuronen? Sie feuern während dem Einatmen
  • Was machen exspiratorische Neuronen? Sie feuern während dem Ausatmen
  • Wie kommt es bei der bewussten Kontrolle zur Atmung? Bewusste Kontrolle -> höhere Hinrzentren -> limbisches System -> zentraler Mustergenerator -> somatische Motoneuronen -> Zwischenrippenmuskeln und Zwerchfell -> Atmungsfrequenz
  • Aus welchen Bestandteilen besteht Blut? - Erythrocyten = rote Blutzellen- Leukocyten = weiße Blutzellen- Thrombocyten = Blutplättchen
  • Funktion der Erythocyten Transport von Sauerstoff und Kohlendioxids
  • Funktion der Leukocyten Abwehr und Immunität
  • Welche Leukocyten gibt es? Basophile, Eosinophile, NeutrophileLymphocyten, Monocyten
  • Funktion der Thrombocyten (= Plasma) Blutgerinnung
  • Aus was setzt sich das Plasma zusammen? Wasser, Ionen, Proteine, Nährstoffe und Metaboliten
  • Aus was entwickeln sich Blutzellen? Aus einer gemeinsamen Quelle: pluripotente Stammzellen
  • Wo befinden sich die pluripotenten Stammzellen? Im roten Knochenmark
  • Wozu können sich diese Stammzellen differenzieren? Zu lymphoiden Stammzellenzu myeloiden Stammzellen
  • Wozu können sich die lymphoiden Stammzellen entwickeln? zu B-Zellen und T-Zellen
  • Wofür sind B und T- Zellen zuständig? zur Immunabwehr
  • Zu was entwickeln sich die myeoloiden Stammzellen weiter? Zu Erythocyten und Thrombocytenund den Leukocyten: Monocyten, Neutrophile, Eosinophile, Basophile
  • Was sind gerinnungshemmende Faktoren? Antithrombin IIIPlasmin
  • Was macht Antithrombin III? verhindert ein spontanes Gerinnen
  • Was macht Plasmin? Verhindert ein exzessives Gerinnen
  • Welche 2 Abwehrmechanismen gibt es? unspezifische (angeboren) und spezifische (erworbene)
  • Was sind unspezifische Abwehrmechanismen? Abwehrmechanismen die unspezifisch wirkenSie können allein aktiv werden oder wirken angekoppelt an die Prozesse der spezifischen Immunität
  • Was sind die Verteidigungslinien (erste und zweite) der angeborenen Immunität? Erste:HautSchleimhäuteSekrete von Haut und SchleimhäutenZweite:phagocytotische weiße Blutzellenantimikrobielle ProteineEntzündungsreaktionen
  • Was ist die Verteidigungslinien (dritte) der erworbenen Immunität? LymphocytenAntikörper
  • Was ist die spezifische Immunität? (Wie wird sie ausgelöst) Immunantwort wird ausgelöst und ist gerichtet gegen:spezifische Antigene, körperfremde Moleküle (Bakterien, Viren, Toxine, Tumorzellen...)
  • Was / Wer vermittelt die spezifische Immunität? die Lymphocyten
  • in welche 2 Typen lassen sich die ORgane des lymphatischen Systems unterteilen? 1. Strukturen, die "fremde" Moleküle und Partikel einfangen2. Strukturen, in denen sich Leukocyten entwickeln
  • Was gehört zu den Strukturen die fremde Moleküle einfangen? Gaumenmandel, Rachenmandel, Lymphknoten, Milz, Peyersche Plaques (= Dünndarm), Wurmfortsatz
  • In welchen Organen entwickeln sich Leukocyten? Thymus und Knochenmark
  • Was ist Phagocytose? Aufnahme und Verdauung der eingedrungenen Keime durch Neutrophile und Makrophagen
  • was beeinflussen chemoaktische Faktoren (Cytokine)? die Migration und Aktivität der Zellen, die an die Immunantwort
  • Was gehört zum Komplementsystem? eine Gruppe von Proteinen, die mit anderen Mechanismen der Immunabwehr kooperieren - wirken als Chemokine (Cytokine)