Anzeige:

Anzeige:

VWL (Fach) / Markt & Preis (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 15 Karteikarten

Marktarten, Marktformen, Preisbildung auf vollkommenden & unvollmommenden Märkten

Diese Lektion wurde von max erstellt.

Lektion lernen

  • Markt Zusammentreffen von Angebot & Nachfrage
  • Monopol Marktform (Verkauf durch einen) Angebotsmonopol = ein Anbieter, viele Nachfrager Nachfragemonopol = ein Nachfrager, viele Anbieter zweiseitiges Monopol = ein Anbieter, ein Nachfrager  
  • Oligopol Marktform (Verkauf durch wenige) Angebotsoligopol = wenige Anbieter, viele Nachfrager Nachfrageoligopol = wenige Nachfrager, viele Anbieter zweiseitiges Oligopol = wenige Anbieter, wenige Nachfrager
  • Polypol Marktform (Verkauf durch viele) viele Nachfrager, viele Anbieter
  • vollkommener Markt Marktbedingungen (Prämissen) Gleichartigkeit (Homogenität) der Güter Markttransparenz (Martteilnehmer kennen Marktbedingungen) Präferenzen fehlen (persönliche, räumliche) Reaktion auf Marktveränderungen   Beispiel für ein ...
  • unvollkommener Markt Marktbedingungen (Prämissen) ... wenn eine der Bedingungen des vollkommenden Marktes fehlt ! alle Märkte der Realität
  • Bestimmungsgründe der Nachfrage Nutzenmaximierung Preis des angebotenen Gutes Preise der übrigen (ähnlichen) Güter verfügbares Einkommen der Haushalte zukünftige Entwicklung
  • Bestimmungsgründe des Angebots Gewinnmaximierung Preis des Gutes Preise der übrigen Güter Kosten der Produktionsfaktoren Gewinnerwartung Wettbewerbssituation
  • vollständiger Wettbewerb wenn sich auf einem vollständigen Markt viele Anbieter und Nachfrager gegenüberstehen Polypol, vollkommene Konkurrenz
  • Nachfragefunktion die nachgefragte Menge eines Gutes ist umso höher, je geringer der Preis dieses Gutes ist
  • Angebotsfunktion die angebotene Menge eines Gutes ist umso höher, je höher der Preis des Gutes ist
  • Wann erhöht sich der Gleichgewichtspreis 1. Nachfragefunktion (rechts, oben) → bei gleichem Preis wird mehr nachgefragt 2. Angebotskurve (links, oben) → bei gleichem Preis wird weniger angeboten Beispiele: zu 1) verstärkte Werbung, Preise ...
  • Marktpreis bei unvollkommener polypolistischer Konkurrenz ... keine einheitlichen Marktpreise, d.h. für dasselbe Gut gibt es unterschiedliche Preise Polypolist kann seine Preise selbst festsetzen (Schaffung von persönlichen, sachlichen Präferenzen)
  • Marktpreis im Angebotsoligopol Oligopolist ist von der Preisgestaltung seiner Konkurrenz(mehr oder weniger) abhängig
  • Marktpreis im Angebotsmonopol Angebotsmonoplist hat keine Konkurrenten, d.h. er ist in seinen preis- bzw. mengenpolitischen Entscheidungen unabhängig (aktive Preis- bzw. Mengenpolitik) 1. vollkommender Markt: Preis der größten ...