Meisterprüfung Teil 2 (Fach) / Physikalische Grundbegriffe (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 8 Karteikarten

Physikalische Grundbegriffe für das Maler-Handwerk

Diese Lektion wurde von masterjay erstellt.

Lektion lernen

Diese Lektion ist leider nicht zum lernen freigegeben.

  • Was ist der Schmelzpunkt ? Es ist die Temperatur, bei der feste Stoffe oder Körper in den flüssigen Zustand übergehen.   Beispiele: Eis bei 0 Grad, Blei bei 350 Grad, Reines Eisen bei 1535 Grad.
  • Was ist der Siedepunkt ? Die Temperatur, bei der flüssige Stoffe oder Körper in den gasförmigen Zustand übergehen. ( Sie verdampfen)   Niedrigsieder --> Siedepunkt unter 100 Grad Mittelsieder --> Siedepunkt 100 - 150 Grad Hochsieder --> Siedepunkt über 150 Grad Wasser bei 100 Grad, Terpentin bei 157 Grad, Äther bei 35 Grad.  
  • Was ist der Kondensationspunkt ? Die Temperatur, bei der gasförmige Stoffe oder Körper bei Abkühlung wieder in den flüssigen Zustand übergehen. (Sie kondensieren)   Beispiel: feuchte Raumluft kondensiert im Winter an klaten Scheiben.
  • Was ist der Erstarrungspunkt ? Die Temperatur, bei der flüssige Stoffe oder Körper bei Abkühlung wieder fest werden. ( Bei Wasser = Gefrierpunkt?   Beispiele: Wasser bei 0 Grad, Quecksilber bei - 38,9 Grad
  • Was ist die Destillation ? Verdampfen einer Flüssigkeit zu Gas und die Zurückverwandlung des Gases in Flüssigkeit unter Temperatureinfluß. Destilation dient zum trennen flüssiger Gemische ( verschied. Siedepunkte)   Beispiel: Destilliertes Wasser ist chemisch reines Wasser.
  • Was ist der Taupunkt ? Die Temperatur, bei der die Luft so mit Wasserdampf gesättigt ist, dass dieser in Form von Wassertropfen ausfällt, d.h. gerade kondensiert.   Luft kann bei steigender Temperatur größere Mengen Feuchtigkeit halten. Beispiel: bei 0 Grad etwa 4 Gramm, bei 30 Grad etwa 30 Gramm je Kubikmeter  
  • Was ist der Flammpunkt ? Bezeichnung für die (unter festgelegten Prüfbedingungen) niedrigste Temperatur, bei der sich aus einer brennbaren Flüssigkeit gerade noch Dämpfe in solcher Menge entwickeln, dass Sie mit der über dem Flüssigkeitsspiegel stehenden Luft ein enflammbares Gemisch ergeben.   Beispiel: Testbenzin über 21 Grad, Terpentinöl bei ca. 35 Grad
  • In welchen Gefahrenklassen ist der Flammpunkt untergliedert ? Die Gefahrenklassen, A1 = Flammpunkt unter 21 Grad, A2 = Flammpunkt zwischen 21 - 54 Grad A3 = Flammpunkt zwischen 55 und 100 Grad