Klinische Psychologie (Fach) / Diagnostik (Lektion)

Vorderseite ICD DSM Vor- und Nachteile
Rückseite

oprationalisierte Diagnosekriterien

Störung statt Krankheit

Ursachen spiele keine Rolle

ICD. alle Krankheiten  DSM: nur psychische

ICD: keine Hinweise auf Prädisposition, prävalenzen, Mehrfachstörungen sind schwer zu diangostizieren, keine Entscheidungsbäume,

 

DSM: gilt als differenzierter, ausgegreifte axiale Beurteilung, Trennung Kinder und Erwachsene, Berücksichtigung kultureller Unterschiede, Entscheidungsbäume, Verbesserung der Therapiepalnung und Prognose

 

Diese Karteikarte wurde von Heidi erstellt.