Medizin (Fach) / Derma (Lektion)

Vorderseite Melkersson-Rosenthal-Syndrom
Rückseite

Die Abbildung (Lingua plicata = Faltenzunge, Oberlippenschwellung) in Verbindung mit der Fallbeschreibung lässt am ehesten an das Melkersson-Rosenthal-Syndrom bei der 34-jährigen Patientin denken. Das Melkersson-Rosenthal-Syndrom ist eine seltene Erkrankung unklarer Ursache mit der Trias periphere Fazialisparese (A) (oft einseitig), Lingua plicata und Cheilitis granulomatosa (anfangs reversibel, nach wiederholten Rezidiven persistent). Familiäre Häufung wird beschrieben. Die Symptome können auch einzeln auftreten. Die Lippen sind oft asymmetrisch verdickt, gerötet und parästhetisch. Auch andere Teile des Gesichtes (Wangen, Augenlider etc.) können verdickt sein. Die Lingua plicata (Faltenzunge) ist verdickt mit symmetrischer, z.T. verzweigter Furchung und in der Beweglichkeit eingeschränkt. Evtl. ist der Geschmackssinn gestört. In der Histologie findet man epitheloidzellige Granulome in der Submukosa mit umgebendem Ödem und perivaskuläre Infiltrate. Der Verlauf ist chronisch; therapeutisch kommt die operative Entfernung von granulomatösem Gewebe in Frage.

Diese Karteikarte wurde von tinkerbelll erstellt.