Klinische Psychologie (Fach) / Sexuelle Funktionsstörungen (Lektion)

Vorderseite Ätiologie sexuelle Funktionsstörungen biologische Faktoren
Rückseite

- Hormone (3):
o Hoher Prolaktinspiegel (evtl. durch Dopamin)
o Niedriger Testosteronspiegel (bei Mann)
o Hoher oder niedriger Östrogenspiegel (bei Frau)

- Chronische Krankheit
- Medikamente oder Drogen

- Gefäßbedingte Auffälligkeiten (z.B. Herzkrankheit)
- Schädigung des Nervensystems (Rückenmark, Diabetes, Nieren)

Diese Karteikarte wurde von Mickes23 erstellt.

Folgende Benutzer lernen diese Karteikarte: