Heilpraktiker Ausbildung (Fach) / Niere 1 (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 61 Karteikarten

Harnapparat kreuz und quer

Diese Lektion wurde von Angelika123 erstellt.

Lektion lernen

  • Kreatinin Kreatinin ist ein Abbauprodukt der Säure Kreatin, die die Muskeln mit Energie versorgt. Im Körper ist es ein harnpflichtiges Stoffwechselprodukt, das über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden wird. ...
  • Harnsäure Harnsäure (Urat) ist das Endprodukt des menschlichen Purinstoffwechsels. Purin entsteht beim Abbau von Nukleinsäuren - also vornehmlich Zellkernbestandteilen. Da ständig Zellen zugrunde gehen, ist ...
  • Harnstoff Harnstoff ist das Endprodukt des Proteinstoffwechsels. Harnstoff wird in der Leber gebildet und gelangt über das Blut und die Nieren in den Harn.
  • Titer Menge eines Antikörpers/Antigens, die noch eine deutlich positive Reaktion mit dem Reaktionspartner bewirkt
  • SLE Abkürzung für "Systemischer Lupus Erythematodes" - rheumatische Systemerkrankung - vgl. Kurs Rheumatischer Formenkreis
  • Habitus äußere Erscheinung, Konstitution
  • Auskultation Abhören von Körperregionen oder Organen, i.d. R mit einem Stethoskop
  • Palpation Untersuchung des Körpers oder einzelner Bereiche (z.B. einer Hauterscheinung) durch das Palpieren (Betasten)
  • Perkussion Beklopfen der Körperoberfläche, um die Ausdehnung von Organen oder Beschaffenheit von Geweben, die darunter liegen, zu ermitteln.
  • Sonografie Ultraschalluntersuchung; nichtinvasives bildgebendes Verfahren(vgl. auch Kurs hierzu)
  • Angiographie Darstellung von (Blut)gefäßen mit Hilfe von bildgebenden Verfahren (wie Röntgen oder MRT) zum Zweck der Befundung
  • Polyurie Als Polyurie bezeichnet man eine erhöhte Ausscheidung von Urin (ab 2 Ltr./Tag).
  • Oligurie Als Oligurie bezeichnet man eine verminderte Ausscheidung (200 - 500 ml/Tag).
  • Anurie Anurie eine (nahezu) fehlende Ausscheidung (< 200 ml/Tag)
  • Pyurie Eiter im Urin (z.B. bei Tuberkulose)
  • Bakteriurie (übermäßige / pathologische) Besiedlung des Urins mit Bakterien
  • Combur 11   Nieren und ableitende Harnwege Erythrozyten (Blut/Hämoglobin) Leukozyten Proteine Nitrit Leber   Bilirubin Urobilinogen Diabetes mellitus Glukose Keton(körper) Ergänzende Paramter ...
  • Nephritis Die Nephritis (griechisch Nephros=Niere) ist ein Sammelbegriff für die akuten oder chronischen entzündlichen Erkrankungen der Niere. Darunter fallen folgende Erkrankungen: Glomerulonephritis Interstitielle ...
  • iatrogen Krankheitsbilder oder körperliche Beschwerden, die durch ärztliche Maßnahmen verursacht wurden, unabhängig davon, ob sie nach Stand der ärztlichen Kunst vermeidbar oder unvermeidbar waren
  • Leukozyturie Leukozyten im Harn Leukozyten sollen im Harn nicht oder nur in geringen Mengen (bis 5-10 Leukozyten pro Gesichtsfeld bzw. 5-10 pro µl Harn. ) vorhanden sein.
  • graduell das sind nur graduelle Unterschiede --> sehr geringe Unterschiede eine graduelle Entwicklung --> eine allmähliche Entwicklung
  • Glukokortikoide (Steroid)Hormone aus der Nebennierenrinde (Cortex = Rinde). Zu den natürlich vorkommenden Glukokortikoiden gehört u.a. das Kortisol, künstlich hergestellt als Kortison. Glukokortikoide haben vielfältige ...
  • Aldosteron Aldosteronist ein Steroid-Hormon, das in der Zona glomerulosa der Nebennierenrinde gebildet wird. Es gehört zur Gruppe der Mineralcorticoiden.Es gehört zum Renin/ Angiotensin/ Aldosteron Mechanismus. ...
  • osmotisch wasserziehende Wirkung einer Substanz. Ableitung von dem Begriff der Osmose = einseitig gerichtetes Fließen einer Flüssigkeit durch eine semipermeable Membran.
  • Störfaktoren in der Aussagekraft des Urinteststreifens ... Auf vielen Teststreifen ist auch Ascorbinsäure angegeben; dieses dient der Kontrolle der Verwertbarkeit des Streifens, denn Vitamin C verändert teilweise die Ergebnisse. Weitere Störfaktoren sind hier ...
  • Harnsediment Untersucht wird auf: Erythrozyten Leukozyten Epithelien Zylinder Kristalle Pro Gesichtsfeld dürfen 1-2 Erys, 0-6 Leukos und vereinzelt Epithelzellen zu sehen sein.Erythrozyten- und Leukozytenzylinder ...
  • Obstruktion Behinderung (lat. obstructio: Störung; Sperrung; Schutzwall; Verhülltes)Obstruktion, endobronchiale: Verengung und Verlegung der kleinen Brocnchien und Bronchiolen durch Spasmus, Dyskrinie und Schleimhautschwellung, ...
  • Reflux Rückfluss, z.B. von Magensaft oder Mageninhalt in die Speiseröhre oder von Gallensaft in den Magen,meist als Kardiainsuffizienz mit Reflux vom Magensäure in den Ösophagus, häufig in Kombination mit ...
  • aszendieren ansteigen, aufsteigen, aufgehen
  • destruierend "zerstörend" bzw. "zerstörerisch". Destruierendes Wachstum ist das Kennzeichen maligner Tumoren.
  • parainfektiös Erkrankung, die in unmittelbarem Zusammenhang mit einer Infektionskrankheit entsteht, aber nicht durch deren Erreger direkt verursacht wird.
  • intermittierend Der Begriff Intermittierend bezieht sich in der Medizin in erster Linie auf Krankheitsverläufe und bedeutet hier "wiederkehrend" oder "mit Unterbrechungen erfolgend bzw. auftretend".
  • prädisponierend begünstigend
  • Szintigraphie Mittels einer Szintigraphie erstellte Abbildung. Dabei werden radioaktiv markierte Stoffe in den Körper eingebracht, die sich im zu untersuchenden Zielorgan anreichern und anschließend mit einer speziellen ...
  • Perkutan Perkutan (von lat. per ‚durch‘ und cutis ‚Haut‘; sinngemäß ‚durch die (gesunde) Haut hindurch‘) ist ein medizinisches Fachwort, welches auf den Weg durch oder über die Haut hinweist. Es ...
  • onkotischer druck niere --> kolloidosmotischer Druck
  • pH-Wert Blut Mittelwert 7,4 7,38 und 7,42 Blut-ph-Wert
  • Reiter-Syndrom 1 Definition Das Reiter-Syndrom ist eine Zweiterkrankung nach gastrointestinalen oder urogenitalen Infekten. Sie ist durch die drei Hauptsymptome Arthritis, Urethritis (Entz. der Harnröre) und Konjunktivitis ...
  • Uveitis Eine Uveitis ist eine Entzündung der mittleren Augenhaut (Uvea), die aus der Aderhaut (Choroidea), dem Strahlenkörper (Corpus ciliare) und der Regenbogenhaut (Iris) besteht. Der Glaskörper kann auch ...
  • Minimal-Change-Glomerulonephritis 1 Definition Die Minimal-Change-Glomerulonephritis (MCGN) ist eine insbesondere bei Kleinkindern häufig auftretende Form der Glomerulonephritis. 2 Histologie Charakteristisch für die Minimal-Change-Glomerulonephritis ...
  • Urämie Auftreten harnpflichtiger Substanzen im Blut oberhalb der Normwerte. Sowie das sich daraus entwickelnde klinische Bild einer Harnvergiftung, also Vergiftungserscheinungen durch so genannte Urämietoxine, ...
  • Drücke, die die GFR / den effektiven Filtrationsdruck ... Filtrationsdruck - Glomerulie Eigendruck der Kapsel Kolloidosmotischer Druck  - Kapsel gegen Kapillaren
  • ANF Atrialer natriuretischer Faktor
  • Wechselwirkung zwischen ANF und ADH Henriy-Gauer-Reflex
  • prärenal vor der Niere liegend Ursache (eines Nierengeschehens), die vor der Niere zu suchen ist (z.B. im zuführenden Gefäßsystem)
  • postoperativ nach einem chirurgischen Eingriff
  • Kussmaulatmung Als Kußmaul-Atmung wird die tiefe und betonte Atmung bezeichnet, die bei einer metabolischen Azidose auftritt.
  • Kussmaul Atmung Azidoseausgleichsatmung durch Übersäuerung (Azidose) des Blutes. Bei normaler Frequenz erfolgt eine erhöhte Atemtätigkeit (Fischatmung).
  • Hypalbuminämie zu niedrige Konzentration von Albumin im Blut
  • AT III Antithrombin III (AT III)