Anzeigen:

Diese Anzeigen helfen uns dabei, den Service karteikarte.com kostenlos zu halten.

Anzeigen:

Psychologie (Fach) / 9) Kinder- und Jugendpsychotherapie (Repetitorium 3. Auf. (2017)) (Lektion)

Vorderseite Beschreiben Sie die epidemiologischen Unterschiede im Auftreten von psychischen Erkrankungen vom frühen Kindesalter bis zur Pubtertät!
Rückseite

Jungen gelten allgemein eher als anfällig und zeigen bis zum 10. LJ. eine höhere Empfänglichkeit für psychische Störungen (Verhältnis: 2:1)

Jungen: anfälliger für geistige Behinderungen, frühe Hirnschäden, frühkindlicher Autismus, Ausscheidungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen, ADHS, Störungen des Sozialverhaltens und dissoziales Verhalten

emotionale Störungen: Gleichverteilung bis zur Pubertät

ab Pubertät

bei Mädchen treten häufiger psychische Störungen auf, Mädchen sind anfälliger für Essstörungen

Diese Karteikarte wurde von Steefano erstellt.