Anzeige:

Anzeige:

Einführung in die BWL (Fach) / Schmiel Teil (Lektion)

Vorderseite Wirtschaftssubjekte berücksichtigen aus Eigeninteresse die Interessen anderer Wirtschaftssubjekte. Nehmen Sie zu dieser Aussage kritisch Stellung.
Rückseite

Die Aussage: "Wirtschaftssubjekte berücksichtigen aus Eigeninteresse die Interessen anderer Wirtschaftssubjekte" kann durch die Tatsache ergänzt werden, dass das Handeln im Eigeninteresse der Wirtschaftssubjekte erfolgt. Adam Smith, Begründer der klassischen Ökonomie, ist diese These zuzuordnen.

Auch bei zahlreichen Unternehmenstheorien ist diese zentrale Aussage vorzufinden. So werden Interessensgegensätze bei der Team- und Transaktionskosten-Theorie als bedeutungsvoll angesehen. Auch bei der Marxistische und der Resource-Dependence-Theorie sind Interessensgegensätze ein zentraler Bestandteil der Theorie.

Ein Ausnahme bilden die Theorie der "Klassischen" betriebswirtschaftlichen Sichtweise und die Neoklassik, welche der Kernhypothese widersprechen Interessensgegensätze sind hier bedeutungslos und werden ignoriert. Zwar befinden sich diese beiden Theorien im Gegensatz zu den weiteren in der Minderheit, sie werden jedoch als Unternehmenstheorien angesehen, sodass deren Verwirklichung bei verschiedenen Unternehmen durchaus möglich ist. Jedoch ist ihre Fragwürdigkeit aufgrund ihrer starken Rationalitätsannahmen gegeben und widerspricht einem der bedeutendsten Wirtschaftsökonomen weltweit.

Spieltheorie, Oligopol, Wettbewerb

Diese Karteikarte wurde von orifive erstellt.