Kinderheilkunde (Fach) / Weitere Erkrankungen der Neonatologie (Lektion)

Vorderseite Neugeborenen Ikterus Klinik Verlauf
Rückseite

Eine moderate Bilirubinerhöhung ist bei Neugeborenen physiologisch (siehe oben). Erst ab einem unphysiologisch erhöhten Bilirubinwert kommt es zum Übertritt des indirekten Bilirubins ins ZNS und zur gefürchteten Bilirubinenzephalopathie (=Kernikterus)

[] akute Bilirubinenzephalopathie

  1. Initialphase: Lethargie, Schläfrigkeit, muskuläre Hypotonie, Bewegungsarmut, Trinkschwäche

   2. Intermediärphase: Stupor, Irritabilität, Hypertonie (Retrocollis und Opisthotonus), schrilles Schreien

   3. Fortgeschrittene Phase: Stupor bis Koma, manifeste Muskelhypertonie (Retrocollis und Opisthotonus), Krämpfe und Tod 

 

[] chronische Bilirubinenzephalopathie

    * EPMS (Extrapyramidale Motorische Störungen) mit Choreoathestose

    * Bickdeviation nach oben

    * Schwerhörigkeit/Taubheit

    * Intelligenzminderung

    * verzögerte Entwicklung 

Verlauf

    * Der Bilirubinspiegel vieler Neugeborener steigt physiologischerweise von der Geburt bis zum 4.-5. Lebenstag an, erreicht dann ein Maximum und sinkt wieder

    * Ikterus Praecox: Vorzeitiger Neugeborenenikterus schon in den ersten 24 Lebensstunden

    * Ikterus Prolongatus: Verlängerter Neugeborenenikterus über die 3te Lebenswoche 

Cave: Durch die früheren Entlassungen unserer Zeit wird das Maximum der Hyperbilirubinämie am 5ten Lebenstag erst zu Hause erreicht. Es ist enorm wichtig Neugeborene die ein Risiko für einen Kernikterus haben zu erkennen und die nötigen engmaschigen Kontrollen sicherzustellen 

 

Diese Karteikarte wurde von drmjf erstellt.