Jetzt kostenlos registrieren!

Melde dich noch heute bei karteikarte.com an und erreiche deine Lernziele schnell und strukturiert!

PFO (Fach) / 4 (Lektion)

In dieser Lektion befinden sich 52 Karteikarten

4

Diese Lektion wurde von fwie erstellt.

Lektion lernen

  • Ein Projekt zeichnet sich im allgemeinen durch folgende Merkmale aus: ... -Zielorientierung-Neuartigkeit/Einmaligkeit der Aufgabe-Hohe Komplexit√§t der Aufgabenstellung-Ressourcenbegrenzung (auch Zeitbegrenzung)-Interdisziplinarit√§t des L√∂sungsansatzes
  • Was ist Gegenstand es Projektmanagements? Das Projektmanagement umfasst die zielgerichtete Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten.
  • Projektorganisation Die Projektorganisation ist ein tempor√§res Organisationskonzept zur Erf√ľllung von Projektaufgaben. oAufbaustruktur (hierarchische Gliederung) und dieoAblaufstruktur (zeitlich-logische Gliederung) bezieht. ...
  • Einfluss-Projektorganisation (Stabs-Projektorganisation) Merkmale/ ... oStrukturmerkmale¬†¬† -Einrichtung einer Stabstelle zur Projektkoordination.¬†¬† -Die Projektverantwortung liegt bei der √ľbergeordneten Instanz.¬†¬† -Der Projektleiter besitzt lediglich Informations- ...
  • Matrix-Projektorganisation Strukturmerkmale¬†¬†¬† -Die funktions- oder objektorientierte Prim√§rorganisation wird von einer projektorientierten (tempor√§ren) Sekund√§r-organisation √ľberlagert.¬†¬†¬† -Der Projektleiter besitzt ...
  • Reine Projektorganisation oStrukturmerkmale¬†¬†¬† -Einrichtung einer eigenst√§ndigen Organisationseinheit im Unternehmen.¬†¬†¬† -Die volle Projektverantwortung liegt beim Projektleiter.¬†¬†¬† -Die Projektmitarbeiter sind f√ľr ...
  • Formen der Projektorganisation (Strukturorganisation) Einfluss-Projektorganisation (Stabs-Projektorganisation) Matrix-Projektorganisation Reine Projektorganisation
  • Merkmale von Gruppen -Direkte Interaktion zwischen den Mitgliedern-Mitglieder nehmen sich als Gruppe wahr (Wir-Gef√ľhl)-Gemeinsame Ziele, Werte und Normen-Rollendifferenzierung, Statusverteilung-Eigenes Handeln und Verhalten ...
  • Gruppe Definition Eine Gruppe stellt sich als eine begrenzte Anzahl von Personen (Gruppenmitglieder) dar, die als Folge gemeinsamer Interessen (Gruppeninteressen) und eines damit verbundenen ausgepr√§gten Wir- Gef√ľhls ...
  • Arten von Gruppen -Formale Gruppen: Rational organisierte und bewusst eingesetzte Gruppen. -Informale Gruppen: Durch spontane, ungeplante und l√§ngerfristige Kontakte entstandene Gruppen.
  • Arbeitsgruppe Eine Arbeitsgruppe ist eine Gruppe, deren Interaktion prim√§r dem Informationsaustausch und der Entscheidungsfindung dient und die auf diese Weise jedes Mitglied bei der Bew√§ltigung seines Verantwortungsbereichs ...
  • Gruppenleistung: Summe der individuellen Beitr√§ge der Mitglieder.
  • Arbeitsteams Die Interaktionen eines Arbeitsteams sind darauf gerichtet, durch koor-dinierten Einsatz der Mitglieder positive Synergie-Effekten zu erzielen.
  • Teamleistung: √úbersteigt die Summe der individuellen Beitr√§ge der Mitglieder.
  • Arten von Teams Probleml√∂sungsteam Autonome Arbeitsteams Funktions√ľbergreifende Teams Virtuelle Teams
  • Virtuelle Teams Einsatz neuer Medien, um r√§umlich getrennte Mitglieder zur Erreichung eines gemeinsamen Ziels zusammenzubringen.
  • FunktionsŁbergreifende Teams Interdisziplin√§re Zusammenarbeit der Teammitglieder zur ge-meinsamen Bew√§ltigung einer komplexen Aufgabe.
  • Autonome Arbeitsteams Identifikation und L√∂sung von Problemen, die bei den eng miteinander verbundenen Arbeitsaufgaben der Teammitglieder entstehen.
  • ProblemlŲsungsteam Austausch von Wissen zur Generierung zielorientierter Problem-l√∂sungen.
  • Phasen der Gruppenentwicklung Forming Storming Norming Performing Adjourning
  • Gruppenmitglieder oQualifikation -Fachwissen-Probleml√∂sungs- und Entscheidungswissen-Interpersonale F√§higkeiten
  • Gruppenmitglieder oPersŲnlichkeitseigenschaften am Beispiel des ... -Extraversion-Vertr√§glichkeit-Gewissenhaftigkeit-Emotionale Stabilit√§t-Offenheit f√ľr Erfahrung
  • Gruppenstruktur Formale F√ľhrung Rollen Normen Status Gruppengr√∂√üe: Gruppenzusammensetzung Gruppenaufgaben Koh√§sion
  • Gruppenstruktur Rollen -Rollenidentit√§t-Rollenwahrnehmung-Rollenerwartungen-Rollenkonflikt
  • Gruppenstruktur Normen -Klassen von Normen¬†¬†¬† ‚ÄĘLeistungsnormen¬†¬†¬† ‚ÄĘErscheinungsnormen¬†¬†¬† ‚ÄĘNormen des sozialen Umgangs¬†¬†¬† ‚ÄĘNormen der Ressourcenzuteilung -Vorrangige Normen¬†¬†¬† ‚ÄĘNormen, die den Fortbestand ...
  • Gruppenstruktur Normen Konformitšt Mitglieder einer Gruppe haben den Wunsch, von der Gruppe anerkannt zu werden. Dem Wunsch nach Akzeptanz entspringt das Streben nach Anpassung an die Gruppennormen.
  • Gruppenstruktur Status Status ist eine soziale Stellung oder ein sozialer Rang, der Gruppen oder Gruppenmitgliedern von anderen einger√§umt wird.¬†¬† -Status und Normen¬†¬† -Statusgerechtigkeit¬†¬† -Status und Kultur
  • Gruppenstruktur Gruppenzusammensetzung -Heterogene Gruppen-Homogene Gruppen
  • Gruppenstruktur Gruppenaufgaben Analyseprobleme Vorteile -Gro√ües ‚ÄěEntdeckungs-potential‚Äú-Breites Wissensspektrum Nachteile -Gefahr von Auffassungs-unterschieden-Schwierigkeit des koordinierten Vorgehens-Weitgehende Zielidentit√§t der Mitglieder ...
  • Gruppenstruktur Gruppenaufgaben Suchprobleme Vorteile -Gro√üer Erfahrungsinhalt-Stimulierung der individuellen Assoziationen Nachteile -Evtl. Zeitprobleme
  • Gruppenstruktur Gruppenaufgaben Konstellationsprobleme Vorteile -Gr√∂√üeres Angebot an Denk-inhalten f√ľr jeden Einzelnen-Originellere L√∂sungen als beim individuellen Problem-l√∂sen Nachteile -Keine erkennbaren Nachteile, solange das kognitive Klima angemessen ...
  • Gruppenstruktur Gruppenaufgaben Konsequenz-probleme Vorteile -Gro√ües Wissen √ľber Algorithmen Nachteile -St√∂rung der Individuen beim Vollzug diskursiver Denkschritte-Setzt l√ľckenlose Informations-√ľbermittlung zwischen den Mitgliedern voraus
  • Gruppenstruktur Gruppenaufgaben Auswahlprobleme Vorteile -Tendenz zu objektiv richtigen Entscheidungen-Weniger Widerstand bei der Durchsetzung ausgew√§hlter Alternativen Nachteile -Konflikte bei unterschiedlichen Zielvorstellungen der Mit-glieder-Gefahr ...
  • Gruppenstruktur Kohšsion Koh√§sion wird als Ausma√ü verstanden, in dem sich die Gruppenmitglieder zueinander hingezogen f√ľhlen und zum Verbleib in der Gruppe motiviert sind.
  • Gruppenstruktur Kohšsion KohšsionsfŲrdernd -H√§ufigkeit der Interaktion-Attraktivit√§t und Homogenit√§t-Intergruppenwettbewerb-Einigkeit √ľber Gruppenziele-Erfolg und Anerkennung
  • Gruppenstruktur Kohšsion Kohšsionshemmend -Gruppengr√∂√üe -Einzelk√§mpfer-Individueller Leistungswettbewerb-Intragruppenwettbewerb-Zielkonflikte-Misserfolge
  • Gruppenprozesse Kommunikation Kommunikationsformen ‚ÄĘTechnische Kommunikation√úbermittlung von Informationen von einem Sender zu einem Empf√§nger, einschlie√ülich aller damit zusammenh√§ngenden Funktionen.‚ÄĘSoziale KommunikationZwischenmenschlicher ...
  • Gruppenprozesse Kommunikation Kommunikationsbarrieren ‚ÄĘStrukturelle Kommunikationsbarrieren‚ÄĘPers√∂nliche Kommunikationsbarrieren‚ÄĘAns√§tze zur Verbesserung des Kommunikationserfolgs
  • Gruppenprozesse Kommunikationsstrukturen Stern Y Kette Kreis Vollstruktur
  • Gruppenprozesse Interaktion -Interaktion als zweckgerichtete, wechselseitige soziale Beziehung zwischen mindestens zwei Interaktionspartnern.-Interaktion zwischen zwei Personen-Interaktion zwischen Gruppen
  • Gruppenprozesse Interaktion Situative Einflussfaktoren auf die ... - Ziele- Unsicherheitsreduktion- Substitutionalit√§t- Aufgabenbeziehungen- Ressourcenpool- Einstellungen
  • Gruppenprozesse Interaktion Quellen intergruppaler Konflikte ... - Konfligierende Ziele- Wahrnehmungsdifferenzen- Abh√§ngigkeit zwischen Gruppen- Statusunterschiede- √úbergreifend: Heterogenit√§t von Gruppen
  • Gruppenprozesse Interaktion Situative Einflussfaktoren auf die Beziehungen zwischen Gruppen Konsequenzen aus Wettbewerbsbeziehungen zwischen Gruppen Quellen intergruppaler Konflikte Strategien zur Vermeidung von intergruppalen Konflikten ...
  • Gruppenentscheidungen Individuum in der Gruppe Groupthink Groupshift
  • Gruppenentscheidungen Groupthink -Dieses Ph√§nomen tritt in Situationen auf, in denen der innerhalb der Gruppe herrschende Konformit√§tsdruck die Gruppe davon abh√§lt, sich mit ungewohnten, unbeliebten oder Minderheits-ansichten auseinander ...
  • Gruppenentscheidungen Groupshift -Unter Groupshift versteht man das Ph√§nomen, dass Gruppen bei Entscheidungen h√§ufiger als Individuen zu einer gr√∂√üeren Risikobereitschaft tendieren.-Phasen des Groupshift-Prozesses‚ÄĘMitglieder heben ...
  • Unabhšngige Variablen Strukturvariablen Umwelt-Variablen Aufgaben-Variablen
  • Unabhšngige Variablen Strukturvariablen -Gruppengr√∂√üe -Heterogenit√§t der Mitglieder-Pers√∂nlichkeitsmerkmale der Mitglieder-Statushierarchie-Kommunikationsbeziehungen
  • Unabhšngige Variablen Umwelt-Variablen -Umgebung der Gruppe-Funktionale Stellung der Gruppe innerhalb der Organisation-Beziehungen zu anderen Gruppen in der Organisation
  • Unabhšngige Variablen Aufgaben-Variablen -Art der Aufgabe-Schwierigkeitsgrad der Aufgabe-Restriktionen (z.B. zur Verf√ľgung stehende Zeit)

Desktop | Mobile